15. Januar 2004 
in Kürze: 

Eine Affäre in Paris

"Es ist nicht einfach, sich als Amerikanerin seinen Weg durch das soziale Labyrinth der Pariser Oberschicht zu bahnen, ohne in jedes am Wegesrand wartende Fettnäpfchen zu treten. 'Eine Affäre in Paris' zu beginnen entpuppt sich für die junge Kalifornierin Isabel Walker (Kate Hudson) dabei noch als leichteste Übung. Eigentlich ist Isabel nach Paris gekommen, um ihre schwangere Schwester Roxy (Naomi Watts) zu besuchen. Aber bei ihrer Ankunft bekommt sie gerade noch den Auszug von Roxys Ehemann mit und statt in Schwangerschaftsbegleitung versucht sich Isabel in Scheidungsberatung. Das hindert die lebenslustige Blondine allerdings nicht daran, sich in eine Beziehung mit dem schüchternen Yves (Romain Duris) und parallel in die leidenschaftliche Romanze mit dem smarten Politiker Edgar (Thierry Lhermitte) zu stürzen. Die Affäre versetzt Roxys Schwiegermutter Suzanne de Persand (Leslie Caron) in Rage, denn Edgar ist nicht nur Suzannes Bruder, sondern auch verheiratet. Die Tatsache, dass sich ein wertvolles Gemälde in der Scheidungsmasse befindet, vereinfacht die Familienbeziehungen nicht gerade..." (Presse-Text)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Eine Affäre in Paris 
Originaltitel: Le Divorce (USA 2003) 
Regie: James Ivory ("Zimmer mit Aussicht", "Wiedersehen in Howards End", zuletzt: "The golden Bowl");
Darsteller: Kate Hudson ("Almost Famous - Fast berühmt", "Die vier Federn", "Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen?"; Isabel Walker), Naomi Watts ("Mulholland Drive", "Ring"; Roxeanne de Persand), Jean-Marc Barr ("Breaking the Waves" und andere Filme von Lars von Trier; Maitre Bertram), Leslie Caron ("Ein Amerikaner in Paris", "Chocolat"; Suzanne de Persand), Stockard Channing ("Bitter Moon", "Smoke - Raucher unter sich"; Margeeve Walker), Glenn Close (Olivia Pace), Romain Duris (Yves), Stephen Fry ("Wilde", "Peter's Friends", "Gosford Park"; Christie's Experte Piers Janely), Thierry Lhermitte ("Ein Mann sieht rosa", "And now ... Ladies and Gentlemen"; Edgar Cosset), Samuel Labarthe (Antoine de Persand), Thomas Lennon ("Memento", "Gelegenheit macht Liebe", "Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen?"; Roger Walker), Matthew Modine ("Full Metal Jacket", Tellman), Bebe Neuwirth ("Celebrity - Schön, reich, berühmt", "Faculty - Trau keinem Lehrer", "Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen?"; Julia Manchevering), Melvil Poupaud (Charles-Henri de Persand), Nathalie Richard ("Code: unbekannt"; Charlotte de Persand), Catherine Samie (Madame Florian), Sam Waterston ("Der große Gatsby"; Chester Walker) u.a.; Drehbuch: James Ivory, Ruth Prawer Jhabvala nach dem Roman von Diane Johnson; Produktion: Ismail Merchant, Michael Schiffer; Ausführende Produktion: Ted Field, Erica Huggins, Scott Kroopf; Koproduktion: Paul Bradley, Richard Hawley; Kamera: Pierre Lhomme; Musik: Richard Robbins; Länge: 118 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; ein Film im Verleih von Twentieth Century Fox of Germany; Film-Homepage: http://www.eine-affaere-in-paris.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Gerade durch die digitale Revolution, bei der jeder Mensch in der Lage ist, seine Meinung überall öffentlich kundzutun, ohne dafür geradestehen zu müssen, neigen viele Menschen wieder dazu, sich für das Zentrum des Universums zu halten."

Schauspieler Christoph Waltz

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe