24. April 2003 
in Kürze: 

Barbershop

"Calvins (Ice Cube) Frisörsalon ist die Nachrichtenbörse und das Herz seiner Chicagoer Nachbarschaft. Der Salon-Älteste Eddie (Cedric the Entertainer) fungiert als allwissender Häuptling, Terri (Eve) ist die umschwärmte First Lady, Isaac (Troy Garity) schlägt sich als einziger Weißer recht wacker und auch die anderen Jungs verleihen dem Laden einen ganz besonderen Flair.

Eines Tages bringen die kriminellen Chaoten JD (Anthony Anderson) und Billy (Lahmard Tate) durch den Klau eines Bankomaten in der Gegend einen Stein ins Rollen. Denn plötzlich kommt Calvin auf die Idee, mehr aus seinem Leben zu machen, und das bedeutet auf alle Fälle mehr, als nur Haare zu schneiden. Deshalb lässt er sich auf einen windigen Deal mit dem Kredithai Lester Wallace (Keith David) ein. Erst als dem Laden das endgültige Aus droht, erkennt Calvin den wahren Wert seines kleinen Frisörsalons..." (Presse-Text)


 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Barbershop 
Originaltitel: Barbershop (USA 2002) 
Regie: Tim Story; Darsteller: Ice Cube ("Three Kings", "John Carpenters Ghosts of Mars"; Calvin), Anthony Anderson ("Big Mamas Haus", zeitgleich mit "Barbershop" auch in "Born 2 Die" im Kino; JD), Sean Patrick Thomas ("Mut zur Wahrheit", "Eiskalte Engel", "Save the Last Dance"; Jimmy), Eve ([eigentlich Jihan Jeffers]; "xXx - Triple X"; Terri), Troy Garity ("Banditen!"; Isaac), Michael Ealy ("Kissing Jessica", "Bad Company"; Ricky), Leonard Earl Howze (Dinka), Keith David ("Platoon", "Armageddon - Das jüngste Gericht", "Verrückt nach Mary", "Pitch Black - Planet der Finsternis", "Requiem for a Dream"; Lester Wallace), Jazsmin Lewis (Jennifer Palmer), Cedric the Entertainer ("Mann umständehalber abzugeben"; Eddie), Lahmard Tate ("Breakfast of Champions - Frühstück für Helden"; Billy), J. David Shanks (Lamar) u.a.; Drehbuch: Mark Brown, Don D. Scott, Marshall Todd; Produktion: Mark Brown, Robert Teitel, George Tillman jr.; Ausführende Produktion: Matt Alvarez, Larry Kennar; Kamera: Tom Priestley; Musik: Terence Blanchard; Länge: 102 Minuten; FSK: ab 6 Jahren; ein Film im Verleih von Twentieth Century Fox of Germany; Film-Homepage: http://www.barbershop-derfilm.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe