4. September 2003 
in Kürze: 

Abgezockt!

"In 36 Stunden soll die Desert Savings Bank ausgeraubt werden. Könnte einer der Angestellten der Dieb sein? - Genau genommen käme so ziemlich jeder von ihnen in Frage... Dumm nur, dass keiner vom jeweils anderen weiß!

Kassierer Stuart (Paulo Costanzo) hat lediglich vor, sich 250000 Dollar zu 'leihen'. Sheila (Alicia Silverstone) plante ursprünglich auch nicht, die Bank auszurauben, aber als sie von ihrem Freund Rick (Joshua Leonard), der zugleich auch der Direktor der Bank ist, fallen gelassen wird, braucht sie Geld, um neu anzufangen. Und falls man Rick später für die fehlende Summe verantwortlich machen sollte, umso besser... Assistant Manager Jason 'Woods' Valley (Woody Harrelson) hat - wörtlich genommen - auch nicht vor, die Bank auszurauben... nur einen ihrer Kunden: Den ebenso gewieften wie zwielichtigen Geschäftsmann Charles Merchant (John Cleese), gegen den er schon lange einen persönlichen Groll hegt. Genau wie Shmally (Rachael Leigh Cook). Die Desert Savings Bank kann sich also auf einiges gefasst machen..." (Presse-Text)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Abgezockt! 
Originaltitel: Scorched (USA 2002) 
Regie: Gavin Grazer ("Chow Bella");
Darsteller: Alicia Silverstone ("Clueless - Was sonst?", "Batman und Robin", "Eve und der letzte Gentleman", "Verlorene Liebesmüh"; Sheila), Rachael Leigh Cook ("Eine wie keine", "startup", "Über kurz oder lang", "Josie and the Pussycats"; Shmally), Woody Harrelson ("Natural Born Killers", zuletzt: "Die Wutprobe"; Jason 'Woods' Valley), John Cleese (zuletzt: "Drei Engel für Charlie - Volle Power"; Charles Merchant), Paulo Costanzo ("Road Trip", "40 Tage und 40 Nächte", "Josie and the Pussycats"; Stuart Stein), David Krumholtz (Max), Ivan Sergei (Mark), Joshua Leonard ("The Blair Witch Project", "Men of Honor"), Marcus Thomas ("Gripsholm", "Der Fall Mona") u.a.; Drehbuch: Joe Wein; Produktion: Al Corley, Bart Rosenblatt, Eugene Musso; Kamera: Bruce Douglas Johnson; Länge: 95 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; ein Film im Verleih der Constantin Film Verleih GmbH für Universum Film GmbH & Co. KG


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Robby Müller hat das Handwerk und die Kunst der Kameraführung und des Lichtsetzens erneuert und vorangetrieben. Er konnte wie kaum ein anderer in seinen Bildern Stimmungen erfassen und Zustände beschreiben, die mehr über Charaktere erzählten als Dialoge und dramaturgische Strukturen. Er wusste, wie man für eine Geschichte und einen Film ein ganz eigenes Klima erzeugt, in dem seine Figuren im wahrsten Sinne des Wortes 'gut aufgehoben' waren. Für eine Handvoll Filmemacher war er der wichtigste Wegbegleiter."

Regisseur Wim Wenders zum Tode des Kameramanns Robby Müller (04.04.1940 - 03.07.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe