3. Mai 2001 
in Kürze: 

Der Fall Mona - Mordfall, Unfall oder Glücksfall?

Eine Frau verunglückt mit ihrem Wagen: Sie ertrinkt im Fluss. Da sie in der Kleinstadt extrem verhasst war, gibt es nun 460 verschiedene Hauptverdächtige für den Mord an Mona. Eine zweite Leiche stellt den ermittelnden Detectiv Wyatt Rash vor weitere Probleme, zumal seine Tochter Ellen zu den möglichen Tätern gehört. Ein zweites Mal nach "Die unglaubliche Entführung der verrückten Mrs. Stone" stehen Bette Midler und Danny DeVito für eine Komödie vor der Kamera. Monas Sohn Jeff wird vom Schweizer Schauspieler Marcus Thomas ("Gripsholm") dargestellt.
schwarze Komödie

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Der Fall Mona - Mordfall, Unfall oder Glücksfall? Originaltitel: Drowning Mona (USA 2000) 
Darsteller: Danny DeVito (Chief Wyatt Rash), Bette Midler (Mona Dearly), Neve Campbell ("Scream"; Ellen Rash), Jamie Lee Curtis ("Ein Fisch namens Wanda"; Rona Mace), Casey Affleck (Bobby Kalzone), Marcus Thomas ("Gripsholm"; Jeff); Regie: Nick Gomez; Drehbuch: Peter Steinfeld; Länge: 95 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; im Verleih von Helkon National Distribution 


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe