30. Mai 2002 
in Kürze: 

40 Tage und 40 Nächte

"Die Geschichte eines jungen Mannes (Josh Hartnett), der sich von seiner Freundin trennt und sich ganze 40 Tage pure Enthaltsamkeit auferlegt. Seine Ex-Freundin findet das natürlich gar zu päpstlich und versucht alles, um ihm seine Hände wieder aus den Hosentaschen zu ziehen. Und dann begegnet ihm auch noch die Frau seiner Träume. Da können 40 Nächte ganz schön lang werden..." (Presse-Text)
Komödie

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: 40 Tage und 40 Nächte Originaltitel: 40 Days and 40 Nights (Frankreich / GB / USA 2002) 
Regie: Michael Lehmann; Darsteller: Josh Hartnett ("The Virgin Suicides", "Pearl Harbor"; Matt Sullivan), Shannyn Sossamon (Erica Sutton), Paulo Costanzo (Ryan), Adam Trese (John Sullivan), Emmanuelle Vaugier (Susie), Lorin Heath (Diana), Aaron Trainor (Waiter), Glenn Fitzgerald (Chris), Monet Mazur (Candy), Christine Chatelain (Andie), Keegan Connor Tracy (Mandy), Vinessa Shaw (Nicole), Stefanie von Pfetten (Andie), Stanley Anderson (Father Maher) u.a.; Drehbuch: Rob Perez; Länge: 95 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; ein Film im Verleih von United International Pictures; Film-Homepage: http://www.40tageund40naechte.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Ich schaue nicht auf irgendeinen meiner Filme mit Vorliebe oder Stolz zurück. Ich schaue auf meine Filme allgemein zurück... Ich kann nur die Redewendung benutzen: 'Ich bin verflucht'."

("I don't look back on any film I've done with fondness or pride. I look back on my films and on the past generally ... I can only used the phrase, 'Well, I'm damned.'")

Der britische Regisseur Nicolas Roeg (15.08.1928 - 23.11.2018; "Wenn die Gondeln Trauer tragen", "Der Mann, der vom Himmel fiel")

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe