7. August 2003 
in Kürze: 

Blue Crush

"Das Leben war für Anne Marie (Kate Bosworth) bislang ein Traum voller unerreichbarer Wünsche. Doch dieser Traum könnte Wirklichkeit werden, wenn sie es schafft, nicht in ihren eigenen Ängsten zu ertrinken.
Während die Uhr der Pipe Masters Surfmeisterschaft in North Shore auf Oahu entgegentickt, steht für Anne Marie mehr auf dem Spiel als nur in einer der gefährlichsten, aggressivsten und von Männern dominierten Sportarten mitzumischen. Sie muss auch den Wettkampf mit sich selbst gewinnen. 

Anne Marie teilt sich eine Strandhütte mit ihren besten Freundinnen Eden (Michelle Rodriguez) und Lena (Sanoe Lake) sowie mit ihrer rebellischen, jüngeren Schwester Penny (Mika Boorem). Sie lebt für das adrenalin-gelandene Surferdasein – jeden Tag vor Sonnenaufgang aufstehen und sich den gefährlichen Wellen der Pipelines stellen. Die Freundinnen jobben als Zimmermädchen in einer luxuriösen Hotelanlage, was zwar gerade ihre Rechnungen deckt, aber es erlaubt ihnen, sich ganz auf ihre Surfleidenschaft zu konzentrieren. 
Aber die Dinge ändern sich, als ein Team professioneller Football-Spieler mit schlampigen Angewohnheiten und dicken Brieftaschen im Hotel absteigt. Ob sie will oder nicht, Anne Marie verliert - und findet - ihr Gleichgewicht, als sie sich in den Quarterback Matt Tollman (Matthew Davis) verliebt. Plötzlich eröffnen sich Optionen: die Frau eines Gewinners zu sein oder selbst ein Gewinner?
Aber eigentlich gibt es nur eine Wahl für jemanden wie Anne Marie. Matt weiß das auch – deshalb mag er sie so sehr. Und als sich Anne Marie schließlich dem lähmenden Moment der Wahrheit am wichtigsten Tag ihres Lebens stellt, ist Matt an ihrer Seite, ebenso Lena, Eden und Penny. 

'Blue Crush' ist ein romantisches Abenteuer geschaffen von Filmemachern, die sich für den Surfsport engagieren und deshalb die besten Surfer der Welt vor und hinter die Kamera geholt haben." (Presse-Text)


 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Blue Crush 
Originaltitel: Blue Crush (USA 2002) 
Regie: John Stockwell;
Darsteller: Kate Bosworth ("Gegen jede Regel", "Der Pferdeflüsterer"; Anne Marie), Michelle Rodriguez ("Girlfight", "The Fast and the Furious", "Resident Evil"; Eden), Matthew Davis ("Natürlich blond!", "Pearl Harbor"; Matt), Sanoe Lake (Lena), Mika Boorem ("Hearts in Atlantis", "Unterwegs mit Jungs"; Penny), Faizon Love (Leslie), Chris Taloa (Drew), Kala Alexander (Kala), George Veikoso (Fiji) u.a.; Drehbuch: John Stockwell, Lizzy Weiss, inspiriert durch "Surf Girls of Maui", einem in einem Magazin publizierten Artikel von Susan Orlean ("Adaption"); Produktion: Brian Grazer, Karen Kehela; Ausführende Produktion: Buffy Shutt, Kathy Jones, Louis G. Friedman; Kamera: David Hennings, Don King; Musik: Paul Haslinger; Länge: 104 Minuten; FSK: ab 6 Jahren; ein Film im Verleih der United International Pictures GmbH; Film-Homepage: http://movies.uip.de/bluecrush


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Robby Müller hat das Handwerk und die Kunst der Kameraführung und des Lichtsetzens erneuert und vorangetrieben. Er konnte wie kaum ein anderer in seinen Bildern Stimmungen erfassen und Zustände beschreiben, die mehr über Charaktere erzählten als Dialoge und dramaturgische Strukturen. Er wusste, wie man für eine Geschichte und einen Film ein ganz eigenes Klima erzeugt, in dem seine Figuren im wahrsten Sinne des Wortes 'gut aufgehoben' waren. Für eine Handvoll Filmemacher war er der wichtigste Wegbegleiter."

Regisseur Wim Wenders zum Tode des Kameramanns Robby Müller (04.04.1940 - 03.07.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe