19. Februar 2004 
in Kürze: 

Pieces of April
- Ein Tag mit April Burns

"April Burns (Katie Holmes) steht schon seit geraumer Zeit mit ihrer Mutter Joy (Patricia Clarkson) auf Kriegsfuß. Sie galt immer als das schwarze Schaf der Familie und war deswegen mit ihrem Freund Bobby (Derek Luke) in ein Apartment an der Lower East Side gezogen - weit weg von Zuhause. Dennoch hat sie sich dazu hinreißen lassen, ihre Familie zum Truthahnessen anlässlich des Erntedankfestes einzuladen, was sie allerdings - kaum dass sie die Einladung ausgesprochen hat - auch schon wieder bereute. Doch nun ist es soweit, und während ihre komplette Familie im Auto sitzt und auf dem Weg zu ihr ist, hat April mit immer neuen Problemen zu kämpfen: Denn als wäre es nicht schon schwierig genug, ein Festessen für sieben Personen zu zaubern, muss April auch noch feststellen, dass ihr Herd, den sie bisher eher als Vitrine denn als Kochgelegenheit benutzt hat, gar nicht funktioniert. Während sie nun von einer Tür zur nächsten geht und die Nachbarn anfleht, ihr doch bitte ihren Ofen zur Verfügung zu stellen, lernt sie auf ihrer Odyssee durch das Treppenhaus eine ganze Reihe sonderbarer, aber auch liebenswürdiger Menschen kennen.

Währenddessen bahnen sich ihre Eltern Joy und Jim (Oliver Platt), ihre Geschwister Beth (Alison Pill) und Timmy (John Gallagher jr.) und Oma Dottie (Alice Drummond) in der Familienkutsche unaufhaltsam ihren Weg nach New York. Dabei tragen sie zusammen, was April in ihrem Leben alles falsch gemacht hat, und lassen kaum ein Haar an ihr, sodass man sich fragt, warum sie die Einladung überhaupt angenommen haben. Aber es gibt einen Grund: Vielleicht ist es die letzte Gelegenheit, sich zu versöhnen..." (Presse-Text)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Pieces of April - Ein Tag mit April Burns 
Originaltitel: Pieces of April (USA 2003) 
Regie: Peter Hedges;
Darsteller: Katie Holmes ("Die WonderBoys", "Nicht auflegen!"; April Burns), Patricia Clarkson ("Das Versprechen" (2001), "Dem Himmel so fern", "Dogville"; Joy Burns), Oliver Platt ("Funny Bones", "Bulworth", "Ein Date zu dritt"; Jim Burns), Derek Luke ("Antwone Fisher"; Bobby), Alison Pill (Beth Burns), John Gallagher jr. (Timmy Burns), Alice Drummond ("Ghostbusters", "Nobody's Fool", "Marvin's Room"; Grandma Dottie), Lillias White (Evette), Sisqo (Latrell), Isaiah Whitlock jr. ("Die unsichtbare Falle", "25 Stunden"; Eugene), Sean Hayes (Wayne), Armando Riesco u.a.; Drehbuch: Peter Hedges ("Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa", "About a Boy"); Produktion: John Lyons, Gary Winick, Alexis Alexanian; Ausführende Produktion: Jonathan Sehring, Caroline Kaplan, John Sloss; Kamera: Tami Reiker; Musik: Stephin Merritt; Länge: 80 Minuten; FSK: ab 6 Jahren; ein Film im Verleih der Solo Film Verleih GmbH


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Ich schaue nicht auf irgendeinen meiner Filme mit Vorliebe oder Stolz zurück. Ich schaue auf meine Filme allgemein zurück... Ich kann nur die Redewendung benutzen: 'Ich bin verflucht'."

("I don't look back on any film I've done with fondness or pride. I look back on my films and on the past generally ... I can only used the phrase, 'Well, I'm damned.'")

Der britische Regisseur Nicolas Roeg (15.08.1928 - 23.11.2018; "Wenn die Gondeln Trauer tragen", "Der Mann, der vom Himmel fiel")

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe