22. August 2002 
in Kürze: 

About a Boy
oder:
Der Tag der toten Ente

"Will (Hugh Grant) ist charmant, gutaussehend, reich, aber auch oberflächlich und egozentrisch. Kurzum: Er ist der Typ, auf den viele Frauen fliegen. Ein unwiderstehlicher Herzensbrecher, der mit einer neuen Taktik auf Frauenfang geht. Selbsthilfegruppen für allein erziehende Mütter und Väter ist genau der richtige Ort, um auf einsame Frauen zu treffen. Aber dann lernt er einen ungewöhnlichen Jungen (Nicholas Hoult) kennen..." (Presse-Text)
Komödie;
Verfilmung des gleichnamigen Romans (1998) von Nick Hornby ("Fever Pitch", "High Fidelity")

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: About a Boy oder: Der Tag der toten Ente
Originaltitel: About a Boy (USA 2002) 
Regie: Paul Weitz & Chris Weitz ("American Pie"-Filme); Darsteller: Hugh Grant (Will), Toni Collette ("Muriels Hochzeit", "The Sixth Sense"; Fiona), Rachel Weisz (Rachel), Nicholas Hoult (Marcus), Victoria Smurfit (Susie), Sharon Small (Christine), Nat Gastiain Tena (Ellie), Augustus Prew (Ali), Isabel Brook (Angie), Nicholas Hutchison (John), Mark Drewry (Clive), Ben Ridgeway (Lee), Rosalind Knight (Lindseys Mutter), Roger Brierley (Mr. Chalmers), Jonathan Franklin (Mark), Janine Duvitski (Caroline), Denise Stephenson (Lindsey), Joyce Henderson (Moira) u.a.; Drehbuch: Peter Hedges, Paul & Chris Weitz nach dem Roman von Nick Hornby; Produktion: Jane Rosenthal & Robert De Niro (Tribeca Productions), Tim Bevan & Eric Fellner (Working Title Films); Ausführende Produzentin: Lynn Harris; Kamera: Remi Adefarasin; Länge: 101 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; ein Film im Verleih von United International Pictures GmbH


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Robby Müller hat das Handwerk und die Kunst der Kameraführung und des Lichtsetzens erneuert und vorangetrieben. Er konnte wie kaum ein anderer in seinen Bildern Stimmungen erfassen und Zustände beschreiben, die mehr über Charaktere erzählten als Dialoge und dramaturgische Strukturen. Er wusste, wie man für eine Geschichte und einen Film ein ganz eigenes Klima erzeugt, in dem seine Figuren im wahrsten Sinne des Wortes 'gut aufgehoben' waren. Für eine Handvoll Filmemacher war er der wichtigste Wegbegleiter."

Regisseur Wim Wenders zum Tode des Kameramanns Robby Müller (04.04.1940 - 03.07.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe