15. Mai 2003 
in Kürze: 

25 Stunden

"24 Stunden noch, dann endet für Monty Brogan (Edward Norton) das Leben in Freiheit. 24 Stunden noch, dann muss der ehemalige Drogendealer eine siebenjährige Haftstrafe antreten. 24 Stunden, in denen Monty Zeit bleibt, mit sich, seiner atemberaubenden Freundin Naturelle (Rosario Dawson), seinem Vater (Brian Cox) und seinen beiden besten Freunden, dem Wall-Street-Broker Slaughtery (Barry Pepper) und dem schüchternen Highschool-Lehrer Jacob (Philip Seymour Hoffman), ins Reine zu kommen. Und er will die Zeit nutzen herauszufinden, wer es war, der ihn bei der Polizei angeschwärzt hat. Monty hat einen fürchterlichen Verdacht, doch die Uhr läuft... die Zeit tickt... die 25. Stunde naht..." (Presse-Text)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: 25 Stunden 
Originaltitel: 25th Hour (USA 2002) 
Regie: Spike Lee ("Do the right thing", "It's Showtime"); Darsteller: Edward Norton ("Fight Club", "Frida"; Montgomery Brogan), Barry Pepper (Frank Slattery), Philip Seymour Hoffman ("Happiness", "Magnolia"; Jakob Elinsky), Rosario Dawson (Naturelle Rosario), Anna Paquin ("Das Piano", "X-Men", "Almost famous - fast berühmt"; Mary D'Annunzio), Brian Cox ("Roter Drache" (2002), "Die Bourne Identität", "Adaption"; James Brogan), Tony Siragusa (Kostya Novotny), Levani Outchaneichvili (Onkel Nikolai), Tony Devon (Agent Allen), Misha Kuznetsov (Senka Valghobek), Isiah Whitlock Jr. (Agent Flood), Michael Genet (Agent Cunningham), Patrice O'Neal (Khari), Al Palagonia (Salvatore Dominick), Aaron Stanford (Marcuse) u.a.; Drehbuch: David Benioff nach seinem eigenen Roman; Produktion: Touchstone Pictures; Musik: Terence Blanchard; Länge: 135 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; ein Film im Verleih von Buena Vista International; Film-Homepage: http://www.25stunden.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Ich schaue nicht auf irgendeinen meiner Filme mit Vorliebe oder Stolz zurück. Ich schaue auf meine Filme allgemein zurück... Ich kann nur die Redewendung benutzen: 'Ich bin verflucht'."

("I don't look back on any film I've done with fondness or pride. I look back on my films and on the past generally ... I can only used the phrase, 'Well, I'm damned.'")

Der britische Regisseur Nicolas Roeg (15.08.1928 - 23.11.2018; "Wenn die Gondeln Trauer tragen", "Der Mann, der vom Himmel fiel")

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe