7. August 2003 
in Kürze: 

Spun

"'Spun' bedeutet 'high sein', 'drauf sein'. Auf was? Egal! Amphetamine, Ice, Speed, Ecstasy, Koks, Heroin, Crack - geschnupft, geschluckt, gespritzt, geraucht, gebraten, gebacken, geschüttelt oder gerührt. Ron, ein Looser-Typ um die 20, nimmt alles, was ihm in die Quere kommt. Als er den durchgeknallten Dealer 'The Cook' (Mickey Rourke) kennenlernt, beginnt ein völlig abgefahrener Trip in Galaxien, die noch nie ein Mensch zuvor gesehen hat." (Presse-Text von Tobis Studiocanal)

Schwarze Komödie


 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Spun 
Originaltitel: Spun (USA / Schweden 2002) 
Regie: Jonas Akerlund;
Darsteller: Jason Schwartzman ("Rushmore"; Ross), Mickey Rourke ("The Cook"), John Leguizamo ("To Wong Foo", "Moulin Rouge"; Spider Mike), Mena Suvari ("American Beauty", "American Pie"-Filme; Cookie), Brittany Murphy ("Sag' kein Wort!", "8 Mile", zuletzt: "Voll verheiratet"; Nikki), Patrick Fugit (Frisbee), Peter Stormare und Alexis Arquette (Polizisten), Deborah Harry (Sängerin der Band "Blondie"; lesbische Nachbarin), Eric Roberts (der Mann) u.a.; Drehbuch: Will De Los Santos, Creighton Vero; Länge: 101 Minuten; FSK: ab 16 Jahren; ein Film im Verleih von Tobis Studiocanal; Film-Homepage: http://www.spun-derfilm.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe