9. Oktober 2003 
in Kürze: 

Darkness

"Etwas ist in diesem Haus. Etwas Dunkles, sehr Altes, das sich nicht bewegt, das sich versteckt und ruhig ausharrt. Es wartet einfach, kauert Jahr für Jahr im Schatten und macht Pläne. 

Tatsächlich ist sein Element die Dunkelheit. Nur im Dunkeln kann es sich behaupten und bewegen. Und nur in der Dunkelheit hat es einen Namen.

Seit mehr als vierzig Jahren verharrt es hier und wartet, bis jemand kommt und es weckt. Denn dieses Haus hat ein Geheimnis, eine scheußliche Vergangenheit. Es war Schauplatz eines Verbrechens von unvorstellbarer Grausamkeit... Sieben Kinder, Menschen ohne Gesichter, ein Kreis, der vervollständigt werden muss. Und Blut, viel Blut...

Jetzt ist eine neue Familie in das Haus gezogen. Ein kleiner Junge. Ein labiler Vater, der seine Nerven jederzeit verlieren kann. Ein perfektes Ziel. Zur richtigen Zeit, am richtigen Ort. 

Denn nichts geschieht zufällig. Alles wurde von Anfang an mit diabolischer Bosheit geplant, mit millimetergenauer, punktsicherer Präzision, wie eine Zeitbombe. Die Krankheit des Vaters, das Haus, die Kreise, die Kinder...

Das letzte Meisterstück der Dunkelheit. Nun müssen die Figuren bewegt werden. Und man muss warten..." (Presse-Text)


 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Darkness 
Originaltitel: Darkness (USA 2003) 
Regie: Jaume Balagueró;
Darsteller: Anna Paquin ("Das Piano", "X-Men"-Filme, "Army go home"; Regina), Lena Olin ("Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins", "Chocolat", "Die Königin der Verdammten", "Die neun Pforten"; Maria), Iain Glen ("Rosenkranz und Güldenstern", "Gorillas im Nebel", "Lara Croft: Tomb Raider"; Marco), Giancarlo Giannini ("Liebe und Anarchie", "Hannibal"; Albert Rua), Fele Martínez ("Die Liebenden des Polarkreises", "Virtual Nightmare / Open your Eyes", "Sprich mit ihr - Hable con ella"; Carlos), Fermí Reixach (Villalobos), Stephan Enquist (Paul) u.a.; Drehbuch: Jaume Balagueró, Fernando de Filipe; Produktion: Julio Fernández; Ausführende Produzenten: Julio Fernández, Carlos Fernández, Guy J. Louthan; Ko-Ausführende Produzentin: Antonia Nava; Kamera: Xavi Giménez; Musik: Carles Cases; Länge: 103 Minuten; FSK: ab 16 Jahren; ein Film im Verleih von Twentieth Century Fox of Germany


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Ich schaue nicht auf irgendeinen meiner Filme mit Vorliebe oder Stolz zurück. Ich schaue auf meine Filme allgemein zurück... Ich kann nur die Redewendung benutzen: 'Ich bin verflucht'."

("I don't look back on any film I've done with fondness or pride. I look back on my films and on the past generally ... I can only used the phrase, 'Well, I'm damned.'")

Der britische Regisseur Nicolas Roeg (15.08.1928 - 23.11.2018; "Wenn die Gondeln Trauer tragen", "Der Mann, der vom Himmel fiel")

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe