20. Januar 2005 
in Kürze: 

Aviator

"Manche träumen von der Zukunft, Howard Hughes macht sie. Er gilt als Überflieger seiner Zeit und Inbegriff des amerikanischen Tycoons.
Ausgerüstet mit einem kleinen Vermögen, das ihm sein Vater vermacht hat, revolutioniert der junge Texaner in den dreißiger und vierziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts Hollywood und wird einer der erfolgreichsten Produzenten und Regisseure der Traumfabrik.
Der waghalsige Pilot und berühmteste Flieger seit Charles Lindbergh ist außerdem eine treibende Kraft der modernen kommerziellen Luftfahrt und gründet die Fluglinie TWA. Hughes ist eine der aufregendsten Persönlichkeiten seiner Zeit, mit einer Aura von Anziehung, Glamour und Geheimnis. Männer bewundern den Milliardär, Frauen liegen ihm zu Füßen, die größten Hollywood-Stars verlieben sich in ihn. Er hat skandalträchtige Affären mit einigen der schönsten Frauen der Welt, wie dem eleganten Hollywood Star Katharine Hepburn in den 30er Jahren und Ava Gardner, der sinnlichen Leinwandgöttin der 40er. Doch Howard Hughes hat nur eine wahre Liebe: das Fliegen - sowie das Streben nach Perfektion.
'Aviator' erzählt auch von Hughes Kampf mit seinen körperlichen Gebrechen und Phobien und mit seinen immer unkontrollierter werdenden, zwanghaften Ausbrüchen, die dazu führen, dass er sich schließlich isoliert und von seinen Mitmenschen und der Welt zurückzieht." (Text: Buena Vista International (Germany) GmbH)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Aviator 
Originaltitel: The Aviator (USA 2004) 
Regie: Martin Scorsese;
Darsteller: Leonardo DiCaprio (Howard Hughes), Cate Blanchett (Katharine Hepburn), Kate Beckinsale ("Pearl Harbor"; Ava Gardner), John C. Reilly ("Magnolia", "The Hours - Von Ewigkeit zu Ewigkeit"; Noah Dietrich), Alec Baldwin (Juan Trippe), Jude Law (Errol Flynn), Matt Ross ("American Psycho", "Down with Love - Zum Teufel mit der Liebe"; Glenn Odekirk), Adam Scott ("Hart am Limit"; Johnny Meyer), Danny Huston ("21 Gramm", "Birth"; Jack Frye), Alan Alda ("Manhattan Murder Mystery", TV-Serie "M.A.S.H."; Senator Ralph O. Brewster), Ian Holm (Professor Fitz), Kelli Garner ("Bully"; Faith Domergue), Gwen Stefani (Spielfilm-Debüt der Sängerin der Pop-Gruppe "No Doubt"; Jean Harlow) u.a.; Drehbuch: John Logan; Produktion: Charles Evans jr., Graham King, Michael Mann, Sandy Climan; Ausführende Produzenten: Chris Brigham, Leonardo DiCaprio; Kamera: Robert Richardson; Musik: Howard Shore; Schnitt: Thelma Schoonmaker; Länge: 170 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; ein Film im Verleih der Buena Vista International (Germany) GmbH


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Robby Müller hat das Handwerk und die Kunst der Kameraführung und des Lichtsetzens erneuert und vorangetrieben. Er konnte wie kaum ein anderer in seinen Bildern Stimmungen erfassen und Zustände beschreiben, die mehr über Charaktere erzählten als Dialoge und dramaturgische Strukturen. Er wusste, wie man für eine Geschichte und einen Film ein ganz eigenes Klima erzeugt, in dem seine Figuren im wahrsten Sinne des Wortes 'gut aufgehoben' waren. Für eine Handvoll Filmemacher war er der wichtigste Wegbegleiter."

Regisseur Wim Wenders zum Tode des Kameramanns Robby Müller (04.04.1940 - 03.07.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe