14. August 2003 
in Kürze: 

Der Kindergarten Daddy

"Nachdem die Werbe-Spezialisten Charlie (Eddie Murphy) und Phil (Jeff Garlin) fristlos gefeuert werden und auf Grund der miesen Wirtschaftslage auch keinen neuen Job finden, müssen sie sich auf völlig neuem Gebiet bewähren: Während die Frauen das Geldverdienen übernehmen, sorgen die beiden Herren der Schöpfung für Haushalt - und Kinder. Obgleich das eher schlecht als recht gelingt, entdecken die Männer darin schon bald ihre große Chance: Sie eröffnen in Charlies Haus ihren eigenen Kindergarten!

Zahlreiche Mütter melden ihre lieben (und manchmal auch nicht ganz so lieben) Kleinen bei den Nachwuchs-Kindergärtnern an. Denn die 'Daddy Day Care'-Kita ist die preisgünstige Alternative zur snobistischen Vorschule der 'Chapman Academy', in der die biestige Reaktion Mrs. Harridan (Anjelica Huston) ein strenges Regiment führt und Vierjährige in Uniformen bereits eine dritte Fremdsprache pauken müssen.

Doch viele Kinder bedeuten auch viel Trouble: Charlie und Phil versinken während der ersten Tagen im Kinder-Chaos. Wer hätte gedacht, dass ein knappes Dutzend Vierjähriger für so viel Randale sorgen kann? Erst nach einer ganzen Weile und mit Hilfe des kauzigen Kindskopfs Marvin (Steve Zahn) bringen die Möchtegern-Erzieher ein System in ihre ungewöhnliche Erziehungsanstalt - wenn auch nach ganz und gar unkonventioneller Methode, die sowohl Kiddys als auch Daddys zufrieden stellt.

Doch die Rechnung haben sie ohne Rektorin Harridan gemacht: Denn die hat noch ein paar wirklich miese Tricks im Kampf gegen die unliebsame Konkurrenz auf Lager und stellt die strapazierten Nerven der Kindergarten-Daddies auf eine harte Probe..." (Presse-Text)

Familienkomödie

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Der Kindergarten Daddy 
Originaltitel: Daddy Day Care (USA 2003) 
Regie: Steve Carr ("Dr. Dolittle 2");
Darsteller: Eddie Murphy (Charlie Hinton), Jeff Garlin (zuletzt: "Voll frontal"; Phil), Steve Zahn (zuletzt: "National Security"; Marvin), Regina King (zuletzt: "Natürlich blond 2"; Kim Hinton), Kevin Nealon (Bruce), Jonathan Katz (Mr. Dan Kubitz), Siobhan Fallon Hogan (Peggy), Lisa Edelstein (Crispins Mutter), Lacey Chabert (Jenny), Laura Kightlinger (Sheila), Leila Arcieri (Kelli), Anjelica Huston ("Die Ehre der Prizzis", zuletzt: "Blood Work"; Miss Gwyneth Harridan), Khamani Griffin (Ben), Max Burkholder (Max), Elle Fanning (Jamie), Hailey Johnson (Becka), Felix Achille (Dylan), Shane Baumel (Crispin), Jimmy Bennett ("Flash" alias Tony), Arthur Young (Nicky), Cesar Flores (Sean) u.a.; Drehbuch: Geoff Rodkey; Produktion: John Davis, Matt Berenson, Wyck Godfrey; Ausführende Produktion: Joe Roth, Dan Kolsrud, Heidi Santelli; Co-Produktion: Jack Brodsky; Kamera: Steven Poster; Musik: David Newman; Länge: 92 Minuten; FSK: ohne Altersbeschränkung; ein Film im Verleih der Columbia TriStar Film GmbH; Film-Homepage: http://www.kindergarten-daddy.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe