13. November 2003 
in Kürze: 

Dreizehn

"Tracy (Evan Rachel Wood) ist 13 und ein glücklicher Teenager. Ihre Mutter Mel (Holly Hunter) liebt sie, ihr Bruder Mason (Brady Corbert) toleriert sie, ihre Lehrer schätzen sie. Doch mit dem Beginn der Junior High School ändern sich ihre Werte. Das smarte, noch kindlich wirkende Mädchen empfindet sich als braven Streber und will viel lieber als cool, sexy und furchtlos wahrgenommen werden. So wie Evie (Nikki Reed), das gleichaltrige, aber viel erfahrenere, von den Jungs umschwärmte Supergirl der Schule. Um sie und 
ihre In-Clique zu beeindrucken, stylt sich Tracy um und beschert Evie durch gestohlene Kreditkarten einen traumhaften Shopping-Tag. Von nun an sind die beiden Teens unzertrennlich. Fasziniert ahmt Tracy nach, was ihr Vorbild vorlebt. Entdeckt Drogen, den Reiz von Piercings, die Macht über Jungs und schließlich das Geheimnis des Sex. 
Mitgerissen vom Rausch unbekannter Gefühle und Erfahrungen, verliert Tracy mehr und mehr jede Bodenhaftung. Sie stürzt in der Schule ab, rebelliert gegen das chaotische Leben ihrer allein erziehenden Mutter, die sie zwar liebt, deren Lebensweise sie aber verachtet. Hilflos muss Mel zusehen, wie Vertrauen durch Entfremdung verdrängt wird und wie ihr Tracy immer mehr entgleitet. Für beide wird das Erwachsenwerden zur schmerzlichen Erfahrung, die bei Tracy – durch Evies Einfluss zur Selbstzerstörung führen wird, wenn niemand sie aufhält …   

...
'Dreizehn - Es passiert so schnell' ... zeigt die Veränderung der Erlebenswelt, den Taumel der Gefühle und schließlich auch die Hilflosigkeit, die Teenager und Eltern in der Pubertät erfahren. Das Regiedebüt von Catherine Hardwicke ist ein ... Porträt über den Rausch und den Schockzustand der Pubertät.
...
[Mit] den Darstellungen von Jungstar Evan Rachel Wood ('Zauberhafte Schwestern'), Oscarpreisträgerin Holly Hunter ('Das Piano') und Newcomerin Nikki Reed, die im Alter von 14 Jahren nach eigenen Erfahrungen am Drehbuch mitschrieb." (Presse-Text)


 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Dreizehn - Es passiert so schnell
Originaltitel: Thirteen (USA / GB 2003) 
Regie: Catherine Hardwicke;
Darsteller: Holly Hunter (Melanie), Evan Rachel Wood ("Simone"; Tracy), Nikki Reed (Evie), Jeremy Sisto ("Moonlight and Valentino", "Angel Eyes"; Brady), Brady Corbet (Mason), Deborah Kara Unger ("Crash", "Signs and Wonders"; Brooke), Kip Pardue ("Driven", "Die Regeln des Spiels"; Luke), Sarah Clarke (Birdie), D. W. Moffett (Travis), Vanessa Anne Hudgens (Noel), Jenicka Carey (Astrid) u.a.; Drehbuch: Catherine Hardwicke, Nikki Reed; Produktion: Jeffrey Levy-Hinte, Michael London; Ausführende Produzenten: Tim Bevan, Eric Fellner, Liza Chasin, Holly Hunter; Ko-Produktion: Rosemary Marks; Kamera: Elliot Davis; Musik: Mark Mothersbaugh; Länge: 100 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; ein Film im Verleih von Twentieth Century Fox of Germany


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe