28. Februar 2002 
in Kürze: 

From Hell

"London, 1888. Eine Serie mysteriöser Morde an Prostituierten versetzt das Londoner Armenviertel Whitechapel in Angst und Schrecken. Der Mörder nennt sich Jack the Ripper, er mordet lautlos, unerkannt und ungesehen. Inspektor Abberline (Johnny Depp) und sein Assistent Godley (Robbie Coltrane) werden mit der Klärung des Falles beauftragt, der längst auch die feine Gesellschaft beunruhigt. Abberlines unkonventionelle Vorgehensweise führt ihn bald zur Erkenntnis, dass der Wahnsinnige mit Methode mordet. Seine Opfer stammen alle aus dem Freundeskreis der irischen Prostituierten Mary Kelly (Heather Graham). Und diese Frauen hüten ein gefährliches Geheimnis, das das gesamte Königreich zum Einsturz bringen könnte ...
Mehr als 100 Jahre nach seinen unbegreiflichen Bluttaten ist die Faszination für Jack the Ripper ungebrochen. Die Brüder Albert und Allen Hughes ('Menace II Society', 'Dead Presidents') haben sich der bis heute unaufgeklärten Mordserie angenommen und präsentieren nun den realen Kriminalfall als ... Thriller. Nach Motiven des gleichnamigen Comicromans von Alan Moore und Eddie Campbell drehte das Brüderpaar einen Film über Finsternis, Wahnsinn, Obsession und eine Verschwörung, die bis in die höchsten Kreise führt. Unterstützt von einer exquisiten Starriege, angeführt von Johnny Depp ('Dead Man', 'Sleepy Hollow'), Heather Graham ('Austin Powers 2'), Ian Holm ('eXistenZ', 'Der Herr der Ringe'-Filme) und Robbie Coltrane ('Harry Potter'-Filme), haben die Hughes-Brüder eines der dunkelsten Kapitel der Kriminalgeschichte ... zum Leben erweckt." (Presse-Text)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: From Hell Originaltitel: From Hell (USA 2001) 
Darsteller: Johnny Depp (Inspektor Fred Abberline), Heather Graham (Mary Kelly), Robbie Coltrane (Sgt. Peter Godley), Ian Holm (Sir William Gull), Jason Flemyng ("Snatch - Schweine und Diamanten"; Netley), Lesley Sharp (Kate Eddowes), Susan Lynch (Liz Stride), Terence Harvey (Ben Kidney), Katrin Cartlidge (Dark Annie Chapman), Estelle Skornik (Ada), Paul Rhys (Dr. Ferral), Nicholas McGaughey (Officer Bolt), Ian Richardson (Sir Charles Warren), Annabelle Apsion (Polly), Joanna Page (Ann Crook), Mark Dexter (Albert Sickert / Prinz Edward), Danny Midwinter (Constable Withers), Samantha Spiro (Martha Tabram), David Schofield (Mcqueen), Bryon Fear (Robert Best), Peter Eyre (Lord Hallsham), Sophia Myles (Victoria Abberline), Ralph Ineson (Gordie), Liz Moscrop (Queen Victoria) u.a.; Regie: The Hughes Brothers (das sind: Albert und Allen Hughes, bekannt geworden mit "Menace II society"); Drehbuch: Terry Hayes, Rafael Yglesias basierend auf der Graphic Novel von Alan Moore und Eddie Campbell; Musik: Trevor Jones; Kostüme: Kym Barrett; Schnitt: Dan Lebental, George Bowers; Produktionsdesign: Martin Childs; Kamera: Peter Deming; Ausführende Produzenten: Amy Robinson, Thomas M. Hammel, Allen Hughes, Albert Hughes; Produktion: Don Murphy, Jane Hamsher; Länge: 122 Minuten; FSK: ab 16 Jahren; ein Film im Verleih der Twentieth Century Fox of Germany


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe