14. März 2002 
in Kürze: 

Knallharte Jungs

"'Er' spricht immer noch zu Florian (Tobias Schenke). 'Er' meldet sich immer noch in den unpassendsten Situationen zu Wort, um Flos junges Sexleben endlich in Schwung zu bringen. Und 'Er' hat sich vom 'Besten Freund' zu Flos schlimmstem Feind entwickelt. Sein Kumpel Red Bull (Axel Stein) steht Flo ebenfalls wieder als vermeintlicher 'Sexperte' mit nach wie vor nicht wirklich brauchbaren Ratschlägen tatkräftig zur Seite. 
Das Objekt der Begierde ist dieses Mal die schöne Maja (Diana Amft), die Flo allerdings aufgrund seines seltsamen Benehmens für einen perversen Idioten hält. 
Es gilt also, Flos Image aufzupolieren, um – getrieben von seinem 'besten Stück' – Maja zu erobern..." (Text: Constantin Film)
Fortsetzung des Films "Harte Jungs" (2000; Regie: Mark Rothemund).

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Knallharte Jungs Originaltitel: Knallharte Jungs (Deutschland 2001) 
Regie: Granz Henman; Darsteller: Tobias Schenke (Flo), Axel Stein ("Schule", "Feuer, Eis und Dosenbier"; Red Bull), Diana Amft ("Mädchen Mädchen"; Maja), Rebecca Mosselman (Silke), Tom Lass (Dirk), Nicky Kantor (Schumi), Petra Zieser (Majas Mutter), Alexa Sommer (Tante Eva), Miriam von Versen (Frau Müllerschön) u.a.; Drehbuch: Granz Henman; Produzent: Bernd Eichinger; Kamera: Gernot Roll; Schnitt: Ueli Christen; Ton: Roland Winke; Szenenbild: Christoph Simons; Kostümbild: Anke Winckler; Casting: Rita Serra Roll; Länge: 85 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; im Verleih der Constantin Film Verleih GmbH


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Robby Müller hat das Handwerk und die Kunst der Kameraführung und des Lichtsetzens erneuert und vorangetrieben. Er konnte wie kaum ein anderer in seinen Bildern Stimmungen erfassen und Zustände beschreiben, die mehr über Charaktere erzählten als Dialoge und dramaturgische Strukturen. Er wusste, wie man für eine Geschichte und einen Film ein ganz eigenes Klima erzeugt, in dem seine Figuren im wahrsten Sinne des Wortes 'gut aufgehoben' waren. Für eine Handvoll Filmemacher war er der wichtigste Wegbegleiter."

Regisseur Wim Wenders zum Tode des Kameramanns Robby Müller (04.04.1940 - 03.07.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe