5. April 2001 
in Kürze: 

Mädchen, Mädchen

Drei Freundinnen in der Pubertät: Wie erreicht man den ersten Orgasmus? Inken versucht’s vergebens bei ihrem Freund zu erreichen, Victoria stellt sich vor, dass es mit anderen Frauen klappen könnte, Lena hofft hingegen auf die große Liebe. Vielleicht klappt der Orgasmus ja auf einem Fahrrad? 
Deutsche Teenie-Komödie

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Mädchen, Mädchen Originaltitel: Mädchen, Mädchen (Deutschland 2001) 
Darsteller: Diana Amft (Inken), Karoline Herfurth (Lena), Felicitas Woll (Victoria), Andreas Christ (Nick), Florian Lukas (Karsten); Regie: Dennis Gansel; Drehbuch: Maggie Peren, Christian Zübert; Länge: 85 Minuten; FSK: ab 12 Jahren 


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe