25. März 2004 
in Kürze: 

Im Dutzend billiger

"1,87 Kinder setzt die amerikanische Durchschnittsfamilie in die Welt - nicht so Tom (Steve Martin) und Kate Baker (Bonnie Hunt). Das Ehepaar aus Illinois traf vor 23 Jahren die Entscheidung, dass Kinder im Dutzend vielleicht nicht die billigere, aber auf jeden Fall bessere Alternative sind. Doch jetzt bekommt Tom die Chance, einen Traumjob in Chicago als Coach einer führenden Uni-Mannschaft anzutreten. Trotz Veto des Kinderrats gegen Chicago beschließen Kate und Tom den Umzug. Kaum dort angekommen, startet auch die ehemalige Journalistin Kate beruflich wieder durch: Kates Agentin will die sympathische Autorin auf landesweite Promotion-Tour schicken. Kein Problem - glaubt Tom. Als erfahrener Vater wird er locker die Familie und den neuen Job für zwei Wochen parallel bewältigen. Weit gefehlt! Während Kate in sämtlichen Talkshows gastiert, bricht über ihre Familie das totale Chaos herein. Tom wächst die Rasselbande zunehmend über den Kopf und sein Boss ist von den mageren Ergebnissen des neuen Trainers nicht gerade begeistert. In seiner Verzweiflung bittet Tom sogar seine erwachsene Tochter Nora (Piper Perabo), vorübergehend wieder einzuziehen. Auf dem Siedepunkt der Krise erfährt schließlich auch Kate in New York vom heimischen Katastrophenalarm..." (Presse-Text)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Im Dutzend billiger - Chaos hoch 12 
Originaltitel: Cheaper by the Dozen / Cheaper by 12 (USA 2003) 
Regie: Shawn Levy ("Voll verheiratet");
Darsteller: Steve Martin (Tom Baker), Bonnie Hunt (Kate Baker), Hilary Duff ("Popstar auf Umwegen"; Lorraine Baker), Tom Welling (TV-Serie "Smallville"; Charlie Baker), Piper Perabo ("Coyote Ugly"; Nora Baker), Kevin G. Schmidt ("Minority Report"; Henry Baker), Alyson Stoner (Sarah Baker), Jacob Smith (Jake Baker), Liliana Mumy (Jessica Baker), Morgan York (Kim Baker), Forrest Landis (Mark Baker), Blake Woodruff (Mike Baker), Brent Kinsman (Nigel Baker), Shane Kinsman (Kyle Baker), Paula Marshall (Tina Shenk), Steven Anthony Lawrence (Dylan Shenk), Alan Ruck (Bill Shenk), Richard Jenkins (Shake), David Bowe (Interviewer), Holmes Osborne (Nick Gerhard), Regisseur Shawn Levy (Reporter bei Pressekonferenz) u.a.; Drehbuch: Sam Harper, Joel Cohen und Alec Sokolow basierend auf dem Roman von Frank Bunker Gilbreth jr. und Ernestine Gilbreth Carey; Produktion: Robert Simonds, Michael Barnathan, Ben Myron; Koproduktion: Ira Shuman; Kamera: Jonathan Brown; Musik: Christophe Beck; Länge: 98 Minuten; FSK: ohne Altersbeschränkung; ein Film im Verleih von Twentieth Century Fox of Germany; Film-Homepage: http://www.imdutzendbilliger-derfilm.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe