5. August 2004 
in Kürze: 

Ein verrückter Tag in New York

"Die erzkonservative Streberin Jane Ryan (Ashley Olsen) muss ein wichtiges Referat halten – sie will damit das Stipendium für die renommierte Oxford University gewinnen. Die aufmüpfige Rockerin Roxy (Mary-Kate Olsen) sieht dagegen alles ganz locker – sie hat vor, sich bei den Dreharbeiten zu einem Musikvideo einzuschleichen und der Gruppe ihr Demo-Band zuzustecken. Doch irgendwie spielt Janes unverzichtbarer Day-Planner verrückt und bringt die Termine der Schwestern gründlich durcheinander, so dass sie jetzt aufeinander angewiesen sind: Sie platzen mitten in eine zwielichtige Schwarzmarkttransaktion, bei der es um raubkopierte Popmusik geht.
Die beiden sind völlig von der Rolle, als sich zu allem Überfluss auch noch der ausgeflippte Lomax (Eugene Levy) an ihre Fersen heftet – er ist Beamter der Schulbehörde und will die Schulschwänzer stellen. Gleichzeitig werden die Schwestern von Killern und Politikern von Chinatown bis nach Harlem gejagt, wobei ein missratener Senatorensprössling (Jared Padalecki aus 'Gilmore Girls') und ein knackiger Fahrradkurier (Riley Smith) unerwartet für romantische Verwicklungen sorgen.
Anscheinend hat sich die ganze Welt gegen Roxy und Jane verschworen… aber an einem verrückten Tag im Asphaltdschungel von New York kann sich das Blatt von einer Minute zur anderen wenden!" (Presse-Text)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Ein verrückter Tag in New York 
Originaltitel: New York Minute (USA 2003) 
Regie: Dennie Gordon ("Was Mädchen wollen");
Darsteller: Mary-Kate Olsen (Roxy Ryan), Ashley Olsen (Jane Ryan), Andy Richter (Bennie), Jared Padalecki ("Im Dutzend billiger"; Trey), Riley Smith (Jim), Andrea Martin ("My Big Fat Greek Wedding"; Senatorin Anne Lipton), Eugene Levy ("American Pie"-Filme; Max Lomax) u.a.; Drehbuch: Emily Fox, Adam Cooper, Bill Collage nach der Story von Emily Fox; Produktion: Denise Di Novi, Robert Thorne, Mary-Kate Olsen und Ashley Olsen; Ausführende Produktion: Alison Greenspan; Co-Produzenten: Christine Sacani und Jill Zimmerman; Kamera: Greg Gardiner; Musik: George S. Clinton; Länge: 91 Minuten; FSK: ohne Altersbeschränkung; ein Film im Verleih der Warner Bros. Pictures Germany; Film-Homepage: http://www.ein-verrueckter-tag-in-new-york.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe