10.11.2018

The Favourite
- Intrigen und Irrsinn


The Favourite - Intrigen und Irrsinn: Rachel Weisz, Olivia Colman Abstrakter Mystizismus, stilisierte Groteske und verhohlener Zynismus, die Yorgos Lanthimos' eigenwillige Inszenierungen auszeichnen, sind die Grundfesten des höfischen Settings seines dritten englischsprachigen Werks. Dessen historischer Rahmen wird zur Bühne eines süffisanten Intrigenstücks voll doppelbödiger Konversation, vielsagender Gegenwartsbezüge und beißender Komik. Dabei besticht die strategische Ménage-à-trois im Zentrum der Handlung gleichermaßen durch messerscharfe Machtspielchen, präzise beobachtete Verhaltensmuster und unaufdringliches Mitgefühl gegenüber den Figuren. Deren vermeintlicher Egoismus enthüllt sich als pragmatischer Überlebenskampf auf einem politischen Parkett voll ausgestreckter Stolperbeine, in metaphorischem Wettlauf watschelnder Enten und Kindersatz-Kaninchen.

Besagte Haustiere sind einer der tragikomischen Verweise auf schmerzliche Opfer, welche Queen Anne (brillant: Olivia Colman) und deren Günstling Lady Sarah Churchill (Rachel Weisz) zu dem exzentrischen Regentinnen-Paar gemacht haben, das sie abgeben. Akutes Elend formt auch Sarahs tugendsame junge Cousine Abigail Masham (Emma Stone) zur kalkulierenden Aufsteigerin. Als solche bringt sie Sarah gleich doppelt um ihre Position: als Titelfigur und königliche Favoritin. Sarahs forsche Bevormundung der von Krankheit und Schicksalsschlägen gequälten Monarchin, die zwischen Großherzigkeit und kindlicher Quengelei schwankt, befördert zusätzlich das Ende beider Beziehung.

The Favourite - Intrigen und Irrsinn: Emma Stone Das emotionale Verhältnis ist ein bizarres Geflecht aus Liebesaffäre, Jugendfreundschaft, Krankenbetreuung und Regierungsvertretung. Der weitreichende Einfluss der Hofdame auf die Staatsgeschäfte ist nicht nur Parteigegner Robert Harley (Nicholas Hoult) ein Dorn im Auge. Anne erkennt zunehmend die öffentliche Erniedrigung durch Sarahs herrisches Auftreten und bevorzugt die zärtliche Fürsorge Abigails. Zweite profitiert nun von Sarahs Lektionen in Staatsräson. Psychologisch ausgefeilt, schauspielerisch grandios und visuell berauschend fesselt die hintergründige Dramatisierung eines privaten und politischen Paradigmenwechsels bis zur schwarzhumorigen Schlusseinstellung ebenso als zeitaktuelles Porträt korrupter Herrschaftsstrukturen wie als geschliffener Kostümthriller.  

Lida Bach / Wertung: * * * * * (5 von 5) 
 

Quelle der Fotos: Twentieth Century Fox

 
Filmdaten 
 
The Favourite - Intrigen und Irrsinn (The Favourite) 
 
Irland/GB/USA 2018
Regie: Yorgos Lanthimos;
Darsteller: Emma Stone (Abigail), Rachel Weisz (Lady Sarah), Olivia Colman (Queen Anne), Nicholas Hoult (Harley), Joe Alwyn (Masham), Mark Gatiss (Lord Marlborough), Jenny Rainsford (Mae), Basil Eidenbenz, Timothy Innes u.a.;
Drehbuch: Deborah Davis, Tony McNamara; Produzenten: Ceci Dempsey, Ed Guiney, Yorgos Lanthimos, Lee Magiday; Kamera: Robbie Ryan; Schnitt: Yorgos Mavropsaridis;

Länge: 119 Minuten; FSK: noch nicht bekannt; ein Film im Verleih von Twentieth Century Fox; deutscher Kinostart: 24. Januar 2019



Artikel empfehlen bei:  Mr. Wong Delicious Facebook  Webnews Linkarena  Hilfe

© filmrezension.de

home
  |  regisseure/schauspieler   |  e-mail
 über uns  |  impressum  


 
 
 
 
 
Offizielle Seite zum Film
<10.11.2018>


Zitat

"Ich schaue nicht auf irgendeinen meiner Filme mit Vorliebe oder Stolz zurück. Ich schaue auf meine Filme allgemein zurück... Ich kann nur die Redewendung benutzen: 'Ich bin verflucht'."

("I don't look back on any film I've done with fondness or pride. I look back on my films and on the past generally ... I can only used the phrase, 'Well, I'm damned.'")

Der britische Regisseur Nicolas Roeg (15.08.1928 - 23.11.2018; "Wenn die Gondeln Trauer tragen", "Der Mann, der vom Himmel fiel")

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe