12. September 2002 
in Kürze: 

Signs - Zeichen

"Farmer Graham Hess (Mel Gibson) entdeckt eines Morgens einen 200 Meter großen Kornkreis in einem seiner Felder. Rätselhafte Symbole, die Erklärungen fordern: Woher kommen die mysteriösen Zeichen? Sind es Botschaften einer anderen Zivilisation? Inmitten einer Medienhysterie sucht Hess gemeinsam mit seinem Bruder Merrill (Joaquin Phoenix) nach seiner ganz persönlichen Lösung – und muss dabei zunehmend seinen eigenen Glauben in Frage stellen." (Presse-Text)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Signs - Zeichen Originaltitel: Signs (USA 2002) 
Regie: M. Night Shyamalan ("The Sixth Sense", "Unzerbrechlich"); Darsteller: Mel Gibson (Graham Hess), Joaquin Phoenix ("Gladiator"; Merrill Hess), Rory Culkin (Morgan Hess), Abigail Breslin (Bo Hess), Patricia Kalember, Cherry Jones u.a.; Drehbuch: M. Night Shyamalan; Produzenten: M. Night Shyamalan, Frank Marshall, Sam Mercer; Ausführende Produzentin: Kathleen Kennedy; Länge: 106 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; ein Film im Verleih von Buena Vista Int.; Film-Homepage: http://www.signs-zeichen.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Ich schaue nicht auf irgendeinen meiner Filme mit Vorliebe oder Stolz zurück. Ich schaue auf meine Filme allgemein zurück... Ich kann nur die Redewendung benutzen: 'Ich bin verflucht'."

("I don't look back on any film I've done with fondness or pride. I look back on my films and on the past generally ... I can only used the phrase, 'Well, I'm damned.'")

Der britische Regisseur Nicolas Roeg (15.08.1928 - 23.11.2018; "Wenn die Gondeln Trauer tragen", "Der Mann, der vom Himmel fiel")

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe