22. Januar 2004 
in Kürze: 

Paycheck
- Die Abrechnung

"Technik-Genie Michael Jennings (Ben Affleck) ist ein Mann für besondere Fälle, jedenfalls wenn es sich um die streng geheimen Wünsche milliardenschwerer High-Tech-Konzerne und auch Privatkunden handelt. Die Jobs, die er bekommt, sind allerdings so streng geheim, dass sein Kurzzeitgedächtnis nach jedem erledigten Auftrag mittels einer sogenannten Hirnwaschmaschine wieder gereinigt wird. Somit ist sichergestellt, dass er niemandem die Geheimnisse seiner Kunden ausplaudern kann. 

Soeben hat er gerade sein jüngstes Projekt abgeschlossen: Im Bereich der Optik hat er für einen Mann namens Rethrick (Aaron Eckart) drei Jahre lang an geheimen Entwicklungen gearbeitet. Nun steht ihm ein Honorar von 19 Millionen Dollar zu, das für ihn bereitliegt, nachdem sein Kurzzeitgedächtnis wiederum gelöscht und somit jegliche Erinnerung an den Auftrag vernichtet wurde.

Am Zahltag jedoch erhält er anstelle eines Schecks einen Umschlag mit verschiedenen Gegenständen und der Aussage, er habe auf sein Geld verzichtet. Statt des Geldes habe er sich diese 19 Gegenstände, die offenbar in keinerlei Zusammenhang zueinander oder zu ihm stehen, hinterlassen. Jennings hat keine Chance, das Gegenteil zu beweisen, bis er durch einen Zufall bemerkt, dass die Gegenstände Teile eines Puzzles zur Lösung seiner Vergangenheit sind.

Mit Hilfe der schönen Rachel (Uma Thurman), die während des Projektes an seiner Seite arbeitete, und an die er sich ebenso wenig erinnern kann wie an alles andere, versucht er, die vergangenen drei Jahre seines Lebens zu rekonstruieren. Dabei kommen ihm ganz schnell Agenten der US-Bundesbehörde in die Quere. Im Verhör ist von nationaler Sicherheit die Rede und man versucht, Jennings zum Sprechen zu bringen. Aber wie soll er sich an etwas erinnern, das gelöscht wurde?

So scheint auf einmal sehr viel mehr auf dem Spiel zu stehen als nur seine Milliarden Dollar und seine Vergangenheit. Jennings wird sich ziemlich schnell bewusst, dass er während seines letzten Projektes etwas entdeckt haben muss, was mit der Zukunft zusammenhängt und mit einer eventuellen Manipulation dieser. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit – denn es geht vielleicht nicht nur um seine, sondern um die Zukunft der Welt..." (Presse-Text)


 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Paycheck - Die Abrechnung 
Originaltitel: Paycheck (USA 2003 / 2004) 
Regie: John Woo;
Darsteller: Ben Affleck (Michael Jennings), Aaron Eckhart ("Erin Brockovich"; Rethrick), Uma Thurman (Rachel Porter), Paul Giamatti ("Der Mondmann"; Shorty), Colm Feore ("Face / Off - Im Körper des Feindes", "Der Anschlag"; Wolfe), Joe Morton (Agent Dodge), Michael C. Hall (Agent Klein), Peter Friedman (Generalstaatsanwalt Brown), Kathryn Morris (Rita Dunne), Ivana Milicevic (Maya-Rachel), Christopher Kennedy (Stevens), Fulvio Cecere (Agent Fuman), John Cassini (Agent Mitchell), Callum Keith Rennie (Jude), Michelle Harrison (Jane), Claudette Mink (Sara Rethrick), Ryan Zwick (Straßenkind) u.a.; Drehbuch: Dean Georgaris basierend auf einer Kurzgeschichte von Philip K. Dick (Vorlagen für Filme "Blade Runner", "Total Recall", "Minority Report"; Produktion: John Davis, Michael Hackett, John Woo, Terence Chang; Ausführende Produzenten: Stratton Leopold, David Solomon; Ko-Produzenten: Caroline Macaulay, Arthur Anderson; Kamera: Jeffrey L. Kimball; Musik: John Powell; Länge: 119 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; ein Film im Verleih von United International Pictures; Film-Homepage: http://www.movies.uip.de/paycheck


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Filme Deine Morde wie Liebesszenen, und filme Deine Liebesszenen wie Morde."

("Film your murders like love scenes, and film your love scenes like murders.")

Regisseur Alfred Hitchcock

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe