12. Dezember 2002 
in Kürze: 

Like Mike

"Für den 14-jährigen Calvin (Lil Bow Wow) ist das Leben im Waisenhaus kein Zuckerschlecken. Der fiese Heimleiter Bittleman (Crispin Glover) drangsaliert ihn ebenso wie eine Bande von Raufbolden und Adoptiveltern findet er auch keine. Da geschieht ein kleines Wunder: Bei einer Kleiderspende bekommt Calvin ein paar alte Basketballschuhe geschenkt, die vielleicht früher einmal Michael Jordan gehörten. Sie passen wie angegossen und plötzlich gelingen Calvin die höchsten Sprünge und schwierigsten Körbe auf dem Platz, so dass schließlich sogar sein Lieblingsverein, die Los Angeles Knights, auf ihn aufmerksam wird – und ihn unter Vertrag nimmt. Doch Calvins wahr gewordener Traum wird bedroht von Bittleman, der sein Geheimnis entdeckt und ihm vor seinem wichtigsten Spiel die magischen Schuhe klaut …

Eine moderne Version der Oliver-Twist-Story erzählt Regisseur John Schultz ('Drive Me Crazy') mit diesem ... Märchen um verzauberte Schuhe und die sehr realen Sorgen benachteiligter Teenager. Der junge Rap-Star Lil Bow Wow spielt die Hauptrolle des Wunderkinds Calvin, in zahlreichen Gastauftritten sind von Dirk Nowitzki bis Allen E. Iverson alle namhaften amerikanischen Basketball-Stars der NBA zu sehen." (Presse-Text)


 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Like Mike 
Originaltitel: Like Mike (USA 2002) 
Regie: John Schultz; Darsteller: Lil Bow Wow (Calvin Cambridge), Morris Chestnut ("Boyz'n the Hood - Jungs im Viertel"; Tracey Reynolds), Eugene Levy ("American Pie"-Filme; Frank Bernard, der Manager), Jonathan Lipnicki ("Stuart Little 2"; Murph), Crispin Glover ("Zurück in die Zukunft"; Bittleman), Robert Forster ("Jackie Brown"; Coach Wagner), Anne Meara ("Zeit des Erwachens"; Schwester Theresa), Brenda Song (Reg), Dirk Nowitzki u.a.; Drehbuch: Michael Elliot, Jordan Moffet; Produktion: Barry Josephson, Peter Heller; Ausführende Produzenten: Adam Silver, Gregg Winik; Koproduzent: Garrett Grant; Kamera: Shawn Maurer; Musik: Richard Gibbs; Länge: 100 Minuten; FSK: ab 6 Jahren; ein Film im Verleih von Twentieth Century Fox of Germany; Film-Homepage: http://www.like-mike.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe