25. März 2004  
in Kürze: 

Germanikus

"Germanien 374 n. Chr. Ein arbeitsscheuer, bequemer Sumpf-Bavare (Gerhard Polt) wird von römischen Sklaven-Jägern nach Rom verbracht und am selben Tag noch an die neureiche Römerin Tusnelda (Gisela Schneeberger) verscherbelt, Inhaberin einer Gladiatoren-Schule, aus der es ihm gelingt zu fliehen. Gerade entkommen, landet er im nächsten Unglück: Als Vorkoster am Kaiserhof wird er - wir Zuschauer erahnen es schon - als Kaisermörder verfolgt, gefasst und in die Arena gesteckt. Mit Hilfe der schwarzen Sklavin Saba (Sylviane Aissatou Thiam) besteht er den ungleichen Kampf gegen einen Tiger am Ende doch siegreich, wird dafür gegen seinen Willen zum neuen Kaiser ausgerufen, gibt als solcher den Anstoß zum Fall des Römischen Reiches und flieht erneut – mit Saba als Kaiserin verspricht er sich in seinem Heimatort Sumpfing ganz neue Perspektiven...
Nach den Kinohits 'Man spricht deutsh', 'Herr Ober' und 'Kehraus' nun der neue Film mit Gerhard Polt in der Hauptrolle. Neben Gisela Schneeberger sind erneut auch Regisseur Hanns Christian Müller und Produzent Hans Weth mit von der Partie und machen somit das Erfolgsquartett aus 'Man spricht deutsh' wieder komplett. In weiteren Rollen werden Anke Engelke ('Anke', 'Ladykracher'), Moritz Bleibtreu ('Das Experiment'), Rufus Beck ('Emil und die Detektive'), Tom Gerhardt ('Ballermann 6') und Sylviane Aissatou Thiam ('Bimboland') zu sehen sein. Das Drehbuch zu 'Germanikus' schrieben u.a. Gerhard Polt, Hanns Christian Müller, Hans Weth und Franco Ferrini." (Presse-Text)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Germanikus 
Originaltitel: Germanikus (Deutschland 2001) 
Darsteller: Gerhard Polt (Germanikus), Gisela Schneeberger (Tusnelda), Sylviane Aissatou Thiam (Saba), Rufus Beck (Präfekt), Moritz Bleibtreu (Kaiser Titus), Anke Engelke (Frau in Sänfte), Tom Gerhardt (Almosius), Simone Luzi (Vizio), Andreas Hofmann (Bodo), Manfred Lehman (Sejanus), Claudia Wipplinger (Algunda), Irm Hermann (Hermanns Mutter), Annette Frier (Brunhilda), Hilmi Sözer (Römischer Sklavenjäger) u.a.; Regie: Hanns Christian Müller; Drehbuch: Gerhard Polt, Hanns Christian Müller, Hans Weth, Franco Ferrini u.a.; Produzent: Hans Weth; Produktion: Eine Vision Film GmbH Produktion; Kamera: Fred Schuler; Länge: 83 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; im Verleih von Constantin Film Verleih GmbH; Film-Homepage: http://www.germanikus.de bzw. http://www.germanikus.film.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe