19. August 2004 
in Kürze: 

Garfield

"Bequem vor dem Fernseher Lasagne schmausend ist das Leben für Garfield in allerbester Ordnung. Bis sein 'Dosenöffner' Jon es wagt, Odie - einen Hund - ins Haus zu holen. Die tölpelhafte Töle versetzt Garfield in tiefe Katerstimmung und er beschließt: Odie muss weg! Doch als das Hündchen tatsächlich verschwindet, bekommt der faule Kater Katzenjammer. Mit ungeahnter Energie begibt er sich auf die einzige gefährliche Mission seiner neun Leben: Krallen ausfahren und Odie retten..." (Presse-Text)

Real- / Animation


 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Garfield 
Originaltitel: Garfield - The Movie (USA 2004) 
Regie: Pete Hewitt ("Bill und Teds verrückte Reise in die Zukunft", "Ein Fall für die Borger");
Sprecher: Bill Murray (im Original) / Thomas Gottschalk (in der dt. Fassung) als die Stimme von Garfield; Darsteller: Breckin Meyer ("Rat Race - Der nackte Wahnsinn"; Jon Arbuckle), Jennifer Love Hewitt ("Heartbreakers - Achtung: Scharfe Kurven"; Liz Wilson), Stephen Tobolowsky (Happy Chapman / Walter J. Chapman) u.a.; Drehbuch: Joel Cohen, Alec Sokolow basierend auf den "Garfield"-Comics von Jim Davis; Produktion: John Davis; Ausführender Produzent: Neil Machlis; Ko-Produktion: Michele Imperato Stabile, Brian Manis; Kamera: Dean Cundey; Musik: Christophe Beck; Länge: 80 Minuten; FSK: ohne Altersbeschränkung; ein Film im Verleih von Twentieth Century Fox of Germany; Film-Homepage: http://www.garfield-derfilm.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Filme Deine Morde wie Liebesszenen, und filme Deine Liebesszenen wie Morde."

("Film your murders like love scenes, and film your love scenes like murders.")

Regisseur Alfred Hitchcock

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe