8. November 2001 
in Kürze: 

Das Reich und die Herrlichkeit

"Die Sierra Nevada im Jahre 1867. In den Folgejahren des großen Goldrausches, der mehr als eine halbe Million Immigranten nach Nordkalifornien brachte, suchen die Menschen unter abenteuerlichen Umständen ihr Glück und finden so oder so - ihr Schicksal. Manche scheinen ausgesorgt zu haben wie der Pionier und Patriarch Dillon (Peter Mullan), der zwischen Eis und Felsen in den majestätischen Bergen die Stadt Kingdom Come aus dem Boden gestampft und das Herz der schönen Lucia (Milla Jovovich) gewonnen hat - und nun darauf hofft, dass der Routenplaner Dalglish (Wes Bentley) entscheiden wird, die interkontinentale Eisenbahnstrecke hier entlangzuführen.
Doch so viel diese Männer auch in die Zukunft investieren, so wenig können sie ihrer Vergangenheit entrinnen oder auch nur mit der Gegenwart umgehen. Als die geheimnisvolle Elena (Nastassja Kinski) mit ihrer lebenshungrigen Tochter Hope (Sarah Polley) in Kingdom Come Halt macht, beginnen sich längst vergraben geglaubte zwischenmenschliche Tragödien mit neuen, zart blühenden Gefühlen zu vermengen. Während sich Dalglish in Hope zu verlieben beginnt und das schwer mit seinem Pflichtbewusstsein vereinen kann, wird der sture, starke Dillon in die Knie gezwungen, als er Elena wieder erkennt - einst seine Frau, die er unter furchtbaren Umständen verraten und verkauft hat. Und obwohl er weiß, dass er seine Fehler nie auslöschen wird, setzt er Himmel und Hölle in Bewegung, um der schwer kranken Frau und seiner nichts ahnenden Tochter Hope von nun an ein gutes Leben zu gewährleisten. Doch obwohl bei all seinen aufrichtigen Bemühungen wieder die alte Liebe zwischen Dillon und Elena zu spüren ist, soll es ihm nicht vergönnt sein, weiteres Unglück zu verhindern..." (Presse-Text)
Wettbewerbsfilm der Berlinale 2001

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Das Reich und die Herrlichkeit Originaltitel: The Claim (USA 2000) 
Darsteller: Peter Mullan ("My Name is Joe"; Dillon), Wes Bentley ("Three below zero", "American Beauty"; Dalglish), Milla Jovovich ("Johanna von Orléans"; Lucia), Nastassja Kinski ("Tatort: Reifezeugnis"; Elena), Sarah Polley (Hope), Julian Richings (Bellinger), Sean McGinley (Sweetley), Marie Brassard (French Sue), Phillipa Peak (Sarah), Shirley Henderson (Annie); Regie: Michael Winterbottom ("I want you", "Welcome to Sarajevo"); Drehbuch: Frank Cottrell Boyce basierend auf dem Roman "The Mayor of Casterbridge" von Thomas Hardy; Produktion: Andrew Eaton; Ausführende Produzenten: Martin Katz, Alexis Lloyd, Andrea Calderwood; Co-Produzent: Douglas Berquist; Kamera: Alwin Küchler; Schnitt: Trevor Waite; Musik: Michael Nyman; Länge: 121 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; im Verleih der Concorde Filmverleih GmbH


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Der Arzt sagte zu mir, ich hätte eine doppelte Persönlichkeit, dann gab er mir eine 82-Dollar-Rechnung. So gab ich ihm 41 Dollar und sagte 'Nimm die anderen 41 Dollar vom anderen Typen.'"

("The doc told me I had a dual personality, then he lays an $82 bill on me. So I give him forty-one bucks and say 'Get the other forty-one bucks from the other guy.'")

Jerry Lewis (1926 - 2017)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe