28. April 2005 
in Kürze: 

xXx 2 - The Next Level

"Das politische Klima wandelt sich in den USA. Präsident Sanford (Peter Strauss) ist zwar populär beim amerikanischen Volk, aber verhasst bei seinen politischen Gegnern. Mit einem unfassbaren Plan will eine radikale Splittergruppe unter der Führung von Verteidigungsminister George Deckert (Willem Dafoe) die Macht an sich reißen: Sanford ist Zielperson eines brutalen Anschlags, der die US-Administration und die ganze Nation erschüttern soll. Nur zwei Männer könnten die Putschisten stoppen und einen Staatsstreich verhindern. Der eine: Augustus Gibbons (Samuel L. Jackson), hart gesottener Special Agent der National Security Agency. Nur knapp überlebte Gibbons einen heimtückischen Anschlag der Splittergruppe auf das Hauptquartier der NSA und ist untergetaucht. Der zweite: Darius Stone (Ice Cube), hoch dekorierter Ex-Elitesoldat. Der sitzt aber dummerweise – noch – im Hochsicherheitstrakt eines Militärgefängnisses. Schon einmal hatte Gibbons einen ungewöhnlichen Undercover-Agenten in eine Terror- Organisation eingeschleust. Auch für diesen Einsatz braucht er einen erfahrenen Spion, der den Mut, die Frechheit und die Fähigkeiten besitzt, eine extrem gefährliche Gruppe zu infiltrieren. Ein weiteres Mal steht ein Mann zwischen Freiheit und totaler Anarchie. Mit grimmiger Entschlossenheit geht der zweite xXx-Agent Darius Stone an die Arbeit – mit Hilfe schwerer Waffen und High-Speed-Autos. Er ist die einzige Hoffnung, den ersten Putsch in der amerikanischen Geschichte zu vereiteln. Und bei seiner Mission bebt Washington, D.C. buchstäblich in seinen Grundfesten..."
(Text: Sony Pictures)

Sequel von "xXx - Triple-x" (USA 2002)


 
Filmdaten 
 
Filmtitel: xXx 2 - The Next Level 
Originaltitel: xXx - State of the Union (USA 2005) 
Regie: Lee Tamahori;
Darsteller: Ice Cube (Darius Stone), Samuel L. Jackson (Augustus Gibbons), Willem Dafoe (Verteidigungsminister George Deckert), Scott Speedman (Agent Kyle Steele), Peter Strauss (Präsident Sanford), Sunny Mabrey (Charlie Mayweather), Nona Gaye (Lola) u.a.; Drehbuch: Simon Kinberg; Produktion: Neal H. Moritz und Arne L. Schmidt; Ausführende Produktion: Todd Garner, Rob Cohen, Derek Dauchy; Kamera: David Tattersall; Musik: Marco Beltrami; Länge: 101 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; ein Film im Verleih der Sony Pictures Releasing GmbH; Film-Homepage: http://www.xxx2-derfilm.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe