16. Oktober 2003 
in Kürze: 

Das Wunder von Bern

"Sommer 1954: In einer kleinen Bergarbeitersiedlung in Essen sieht der elfjährige Matthias Lubanski (Louis Klamroth) mit seiner Mutter und seinen Geschwistern voller Hoffnung und Sorge der Rückkehr seines Vaters (Peter Lohmeyer) aus sowjetischer Kriegsgefangenschaft entgegen. Christa Lubanski (Johanna Gastdorf) hat sich und ihre Kinder unter großen Entbehrungen durch Krieg und Nachkriegsjahre gebracht.

Längst hat der Fußball-begeisterte Matthias in seinem Idol, dem Essener Stürmer-Star und Nationalspieler Helmut Rahn (Sascha Göpel) einen Ersatzvater gefunden. Als der Taschenträger vom 'Boss' verdient sich Matthias ein paar Groschen dazu, und Rahn bestätigt ihm, dass er nur dann gewinnen kann, wenn Matthias als sein Maskottchen bei den Spielen dabei ist. Das nimmt Matthias natürlich für bare Münze.

In der Schweiz erwartet man zu gleicher Zeit das Aufeinandertreffen der besten Fußballmannschaften der Welt. Während Sepp Herberger (Peter Franke) und seine Elf zur WM fahren, steht in Essen die Familie Lubanski vor einer Zerreißprobe: Vater Richard bleibt nach seiner Rückkehr verschlossen und aggressiv. Als die deutsche Mannschaft überraschend ins Finale einzieht, will Matthias unbedingt nach Bern, um Rahn Glück zu bringen - doch Richard Lubanski hat für die Träume seines Sohnes kein Verständnis.

Am 4. Juli 1954 muss sich alles entscheiden..." (Presse-Text)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Das Wunder von Bern 
Originaltitel: Das Wunder von Bern (Deutschland 2003) 
Regie: Sönke Wortmann;
Darsteller: Louis Klamroth ([d. i. Peter Lohmeyers Sohn;] Matthias Lubanski), Peter Lohmeyer (Richard Lubanski), Johanna Gastdorf (Christa Lubanski), Birthe Wolter (Ingrid Lubanski), Mirko Lang (Bruno Lubanski), Sascha Göpel (Helmut Rahn), Lucas Gregorowicz ("Lammbock"; Paul Ackermann), Katharina Wackernagel (Annette Ackermann), Peter Franke (Josef "Sepp" Herberger), Knut Hartwig (Fritz Walter), Holger Dexne (Horst Eckel), Martin Bretschneider (Hans Schäfer), Kai Schäfer (Werner Kohlmeyer), Jo Stock (Toni Turek), Andreas Barth (Werner Liebrich), Simon Verhoeven (Ottmar Walter), Sylvester Pezena (Jupp Posipal), Jan Holland (Karl Mai), Tobias Hartmann Max Morlock), Joachim Kappl (Adi Dassler), Andreas "Obel" Obering (Herbert Zimmermann) u.a.; Drehbuch: Sönke Wortmann, Rochus Hahn; Produktion: Sönke Wortmann, Tom Spieß, Hanno Huth; Eine Produktion der Little Shark Entertainment und Senator Filmproduktion in Co-Produktion mit SevenPictures in Zusammenarbeit mit Das Werk; Co-Produzenten: Benjamin Herrmann, Stefan Gärtner, Alicia Remirez; Kamera: Tom Fährmann; Musik: Marcel Barsotti; Länge: 117 Minuten; FSK: ab 6 Jahren; ein Film im Verleih der Senator Film Verleih GmbH; Film-Homepage: http://www.daswundervonbern-derfilm.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Filme Deine Morde wie Liebesszenen, und filme Deine Liebesszenen wie Morde."

("Film your murders like love scenes, and film your love scenes like murders.")

Regisseur Alfred Hitchcock

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe