25. September 2003 
in Kürze: 

Wolfsburg

Eine Landstraße nahe Wolfsburg. Philipp Gerber (Benno Fürmann) begeht Fahrerflucht. Weil er während der Fahrt telefonierte, übersah er einen Jungen. Das Opfer überlebt zunächst und teilt der Polizei versehentlich eine falsche Automarke mit. Bald danach stirbt das Kind an inneren Blutungen und hinterlässt eine verzweifelte Mutter (Nina Hoss). Für Gerber ist die Geschichte abgehakt. Bis er zufällig die Mutter kennen und lieben lernt. 

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Wolfsburg (Deutschland 2003) 

Regie: Christian Petzold ("Die innere Sicherheit", "Toter Mann");
Darsteller: Benno Fürmann (Philipp Gerber), Nina Hoss ("Toter Mann"; Laura Reiser), Antje Westermann (Katja), Astrid Meyerfeldt (Vera), Matthias Matschke (Scholz), Soraya Gomaa (Françoise), Stephan Kampwirth (Klaus), Martin Müseler (Paul Reiser), Anna Priese (Antonia) u.a.; Drehbuch: Christian Petzold; Länge: 90 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; ein Film im Verleih von FSK-Film und Peripher


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Robby Müller hat das Handwerk und die Kunst der Kameraführung und des Lichtsetzens erneuert und vorangetrieben. Er konnte wie kaum ein anderer in seinen Bildern Stimmungen erfassen und Zustände beschreiben, die mehr über Charaktere erzählten als Dialoge und dramaturgische Strukturen. Er wusste, wie man für eine Geschichte und einen Film ein ganz eigenes Klima erzeugt, in dem seine Figuren im wahrsten Sinne des Wortes 'gut aufgehoben' waren. Für eine Handvoll Filmemacher war er der wichtigste Wegbegleiter."

Regisseur Wim Wenders zum Tode des Kameramanns Robby Müller (04.04.1940 - 03.07.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe