14. November 2002 
in Kürze: 

The One

"Es gibt sie, parallele Universen. Und in jedem einzelnen von ihnen gibt es eine andere Ausgabe des selben Menschen. In 'The One' nutzt der verbrecherische Beamte Yulaw (Jet Li), Agent im Multiverse Bureau of Invstigations, eine verbindende Eigenschaft der Universen für sich: den Energiestrom, den jede der verschiedenen Inkarnationen einer Person miteinander verbindet. Je weniger Inkarnationen sich den Energiestrom teilen, desto stärker ist jede Inkarnation. Yulaw möchte 'The One' - der Eine werden, der allein über diese Energie verfügt, die ihn allmächtig macht. Nur eine Person steht ihm noch ihm Weg: Gabe Yu Law (Jet Li), Polizist auf der uns bekannten Erde und genauso stark wie er." (Presse-Text)
Science-Fiction-Thriller mit Martial-Arts-Kampfszenen

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: The One 
Originaltitel: The One (USA 2002) 
Regie: James Wong ("Final Destination"); Darsteller: Jet Li (Gabe Yu Law / Gabriel Yulaw / Gesetzloser), Delroy Lindo (MVA Agent Harry Roedecker), Carla Gugino (T.K. Law / Massie Walsh), Jason Statham (MVA Agent Evan Funsch) u.a.; Drehbuch: Glen Morgan, James Wong; Länge: 84 Minuten; FSK: ab 16 Jahren; ein Film im Verleih von Senator Film Verleih; Film-Homepage: http://www.theone-derfilm.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Robby Müller hat das Handwerk und die Kunst der Kameraführung und des Lichtsetzens erneuert und vorangetrieben. Er konnte wie kaum ein anderer in seinen Bildern Stimmungen erfassen und Zustände beschreiben, die mehr über Charaktere erzählten als Dialoge und dramaturgische Strukturen. Er wusste, wie man für eine Geschichte und einen Film ein ganz eigenes Klima erzeugt, in dem seine Figuren im wahrsten Sinne des Wortes 'gut aufgehoben' waren. Für eine Handvoll Filmemacher war er der wichtigste Wegbegleiter."

Regisseur Wim Wenders zum Tode des Kameramanns Robby Müller (04.04.1940 - 03.07.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe