5. Februar 2004 
in Kürze: 

Mission 3-D

"Nie wieder die Welt retten! So alltäglich sind die Perspektiven von Juni Cortez (Daryl Sabara), nachdem er der streng geheimen Spionageorganisation OSS den Rücken gekehrt hat. Doch als der US-Präsident höchstpersönlich ihn dringend um Rückkehr in den aktiven Dienst bittet, wird der Teenagent rückfällig. Denn wie schon viele Kids zuvor ist auch Junis Schwester Carmen in einem ultracoolen, aber gefährlich hypnotischen Videospiel gefangen. Wer einmal das verführerische Actiongame des Erfinders mit dem mysteriösen Namen „Der Toymaker“ spielt, verliert sich für immer darin. Um die Pläne des diabolischen Designers zu durchkreuzen, der jeden Player abhängig und willenlos machen will, lässt sich Juni von der OSS in das Spiel einschleusen. Nur zwölf Stunden bleiben ihm, um Carmen auf Level 4 zu befreien und auf dem eigentlich unerreichbaren Level 5 das Spiel zu gewinnen. Dass ihn dabei gemeine Fallen, bizarre Geschöpfe und vielleicht sogar der Kampf um das eigene Leben erwarten, schreckt den jungen Agentenprofi nicht. Denn auch bei seiner spektakulärsten Mission geht es letztlich nur darum, die Welt zu retten..." (Presse-Text)

Nachfolgefilm von "Spy Kids" und "Spy Kids 2 - Die Rückkehr der Superspione".

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Mission 3-D 
Originaltitel: Spy Kids 3-D: Game Over (USA 2003) 
Regie: Robert Rodriguez;
Darsteller: Antonio Banderas (Gregorio Cortez), Carla Gugino (Ingrid Cortez), Alexa Vega (Carmen Cortez), Daryl Sabara (Juni Cortez), Ricardo Montalban (Großvater), Holland Taylor (Großmutter), Sylvester Stallone (Der Toymaker), Mike Judge (Donnagon Giggles), Salma Hayek (Francesca Giggles), Matt O'Leary (Gary Giggles), Emily Osment (Gerti Giggles), Ryan James Pinkston (Arnold), Robert Vito (Rez), Bobby Edner (Francis), Courtney Jines (Demetra), Cheech Marin (Felix Gumm), Danny Trejo (Machete), Alan Cumming (Fegan Floop), Tony Shalhoub (Alexander Minion), Steve Buscemi (Romero), Bill Paxton (Dinky Winks) u.a.; Drehbuch: Robert Rodriguez; Produktion: Elizabeth Avellan, Robert Rodriguez; Ausführende Produktion: Bob Weinstein, Harvey Weinstein; Kamera: Robert Rodriguez; Musik: Robert Rodriguez; Länge: 84 Minuten; FSK: ab 6 Jahren; ein Film im Verleih von Buena Vista International


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Robby Müller hat das Handwerk und die Kunst der Kameraführung und des Lichtsetzens erneuert und vorangetrieben. Er konnte wie kaum ein anderer in seinen Bildern Stimmungen erfassen und Zustände beschreiben, die mehr über Charaktere erzählten als Dialoge und dramaturgische Strukturen. Er wusste, wie man für eine Geschichte und einen Film ein ganz eigenes Klima erzeugt, in dem seine Figuren im wahrsten Sinne des Wortes 'gut aufgehoben' waren. Für eine Handvoll Filmemacher war er der wichtigste Wegbegleiter."

Regisseur Wim Wenders zum Tode des Kameramanns Robby Müller (04.04.1940 - 03.07.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe