12. April 2001 
in Kürze: 

Spot

Während der trottelige Postbote Gordon Smith (David Arquette) auf den kleinen Sohn seiner Nachbarin Stephanie, James, aufpasst, um bei der Angebeteten Punkte zu sammeln, nimmt es FBI-Spürhund Nr. 11 mit der Mafia auf. Den Paten Sonny Talia beißt Nr. 11 in die allerempfindlichste Stelle, worauf der zwei Killer auf den Hund ansetzt. Der intelligente Vierbeiner vereitelt die Attentatspläne, indem er in Gordons Auto flüchtet. James möchte den Hund, den er "Spot" nennt, behalten, was dem notorischen Hundehasser Gordon nicht gerade gefällt. Aber die beiden Mafiosi sind weiterhin hinter dem Hund her. 
Slapstick-Komödie

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Spot Originaltitel: See Spot run (USA 2001) 
Darsteller: David Arquette ("Scream"-Reihe; Gordon Smith), Angus T. Jones (James), Leslie Bibb (Stephanie), Paul Sorvino ("GoodFellas", "Nixon"; Sonny Talia), Joe Viterelli (Gino), Anthony Anderson (zweiter Killer); Regie: John Whitesall; Länge: 94 Minuten; FSK: ab 6 Jahren; im Verleih von Warner Bros. 


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe