14. Juni 2001 
in Kürze: 

Ohne Worte

Der junge Gilbert trifft die junge Josephine und verliebt sich in sie. Aber er hegt bald den Verdacht, sie seien Geschwister. Als das Missverständnis aufgeklärt wird, ist es fast zu spät; sie steht kurz vor der Hochzeit mit einem Milliardär. 
Komödie; die Gebrüder Farrelly ("Verrückt nach Mary", "Ich, beide und sie") produzierten den Film.

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Ohne Worte Originaltitel: Say it isn't so (USA 2000) 
Darsteller: Chris Klein (Gilbert Noble), Heather Graham (Josephine Wingfield), Orlando Jones (Dig McCaffey), Sally Field ("Forrest Gump"; Valdine Wingfield), Richard Jenkins (Walter Wingfield); Kamera: Mark Irwin; Schnitt: Larry Madaras; Regie: James B. Rogers; Drehbuch: Peter Gaulke, Gerry Swallow; Länge: 95 Minuten; FSK: ab 12 Jahren 


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe