7. Dezember 2000 
in Kürze: 

Ich, beide und sie

Der freundliche Polizist Charlie (Jim Carrey) lässt sich alles gefallen. Nicht so sein zweites Ich Hank. Kompliziert wird die Situation, als beide Seiten seiner multiplen Persönlichkeit sich in die gleiche Frau, Irene (Renée Zellweger) verlieben und diese in Lebensgefahr ist.
Nach ernsteren Filmen wie "Die Truman Show" und "Der Mondmann" kehrt Jim Carrey mit "Ich, beide und sie" der Farrelly-Brüder ("Verrückt nach Mary", 1998) ins Genre der Screwball-Komödie zurück.

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Ich, beide und sie Originaltitel: Me, myself and Irene (USA 2000) 
Darsteller: Jim Carrey (Charlie Baileygates / Hank), Renée Zellweger ("Nurse Betty"; Irene P. Waters), Chris Cooper (Lieutenant Gerke), Richard Jenkins (Agent Boshane); Regie: Bobby Farrelly, Peter Farrelly; Länge: 116 Minuten; FSK: ab 12 Jahren 


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe