14. Oktober 2004 
in Kürze: 

Genesis

"Genesis ist der Mythos vom Anfang: Das große Ganze, das Universum, die Zeit, Liebe, Geburt und Tod. Ein afrikanischer Schamane erzählt eindrucksvoll in mythischer Bildsprache die Geschichte von der Entstehung der Erde. Eine atemberaubende und fesselnde Geschichte, die zugleich die des Universums und des Lebens ist, eine wahre Geschichte, unsere Geschichte ... 
Die Hauptdarsteller dieses farbintensiven Bilderreigens sind Himmel und Erde, das Universum, die ersten Regungen des Lebens, die ersten Wesen, die vom Wasser auf das Land übersiedelten ..." (Presse-Text)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Genesis 
Originaltitel: Genesis (Frankreich 2004) 
Regie: Claude Nuridsany und Marie Pérrennou ("Mikrokosmos");
Länge: 80 Minuten; FSK: ohne Altersbeschränkung; ein Film im Verleih der Senator Film Verleih GmbH


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe