26. August 2004 
in Kürze: 

Farland

"Ein Auto kommt vom Weg ab und überschlägt sich. Eine junge Frau und ein junger Mann landen schwer verletzt in der Klinik. Dort begegnen sich Axel (Richy Müller), der am Bett seines Sohnes wacht, und Karla (Laura Tonke), die auf ein Lebenszeichen ihrer Schwester wartet. Während in der Intensivstation das Leben stillzustehen scheint, lassen sich Karla und Axel wieder auf ihr eigenes Leben ein. Und ganz allmählich entwickelt sich daraus eine zarte Liebesgeschichte...

Eine Produktion von zero film in Koproduktion mit dem RBB, WDR und ARTE" (Presse-Text)


 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Farland (Deutschland 2004) 
Regie: Michael Klier;
Darsteller: Laura Tonke ("Baader"; Karla), Richy Müller (Axel), Daniel Brühl u.a.; Drehbuch: Undine Damköhler, Michael Klier; Produktion: Martin Hagemann; Kamera: Hans Fromm; Musik: Neil Black; ein Film im Verleih von X-Verleih


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe