27. April 2006 
in Kürze: 

Deine, meine und unsere

"Manchmal ist es Liebe auf den zweiten Blick. Als Frank Beardsley (Dennis Quaid), Witwer und Vater von acht Kindern, seine alte High-School-Liebe, die ebenfalls verwitwete und sogar zehnfache Mutter Helen North (Rene Russo) wiedertrifft, sprühen mächtig die Funken. Die beiden fackeln nicht lange – es wird geheiratet! Vielleicht hätten sie vorher allerdings ihre Kinder von ihren Hochzeitsplänen erzählen sollen. Denn die 18köpfige Bande ist alles andere als hingerissen von der Aussicht auf eine bunt zusammen gewürfelte Megafamilie.

Es bahnen sich Schwierigkeiten an, die Frank und Helen eigentlich hätten voraussehen können: Die beiden Familien passen überhaupt nicht zusammen. Auf der einen Seite sind die Beardsley-Kinder, die von ihrem Vater stets diszipliniert und mit strenger Hand erzogen wurden, auf der anderen Seite die North-Kinder, antiautoritär aufgewachsen und immer ein bisschen chaotisch. Außer den Eltern ist keiner begeistert davon, das Haus auf einmal mit einer Horde Fremder teilen zu müssen. Also raufen sich die Kinder notgedrungen zusammen – allein zu dem Zweck, einen Plan zur Trennung ihrer Eltern zu schmieden.

Nach einigen Startschwierigkeiten funktioniert die konspirative Zusammenarbeit prächtig. Mit perfiden Mitteln säen die Beardsleys und die Norths Zwietracht zwischen ihren Eltern. Dummerweise stellen die Saboteure fest, dass ihre Familien doch eine liebenswerte Einheit bilden – ausgerechnet, als ihr Plan aufgeht... Können es die 18 Kinder auf den letzten Metern doch noch schaffen, die Ehe ihrer Eltern zu retten?"
(Text: Sony Pictures)

Basierend auf dem Film "Yours, Mine and Ours" ("Deine, meine, unsere", 1968) mit Lucille Ball und Henry Fonda.


 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Deine, meine und unsere 
Originaltitel: Yours Mine And Ours (USA 2005) 
Regie: Raja Gosnell ("Mystery Men", "Scooby-Doo");
Darsteller: Dennis Quaid (Frank Beardsley), Rene Russo (Helen North), Rip Torn (Kommandant Sherman), Linda Hunt (Mrs. Munion), Jerry O'Connell (Max), David Koechner (Darrell), Sean Faris (William Beardsley), Katija Pevec (Christina Beardsley), Dean Collins (Harry Beardsley), Tyler Patrick Jones (Michael Beardsley), Haley Ramm (Kelly Beardsley), Brecken und Bridger Palmer (Ely und Otter Beardsley), Ty Panitz (Ethan Beardsley) u.a.; Drehbuch: Ron Burch, David Kidd; Produktion: Robert Simonds, Michael Nathanson; Ausführende Produktion: Ira Shuman, Richard Suckle, Tracey Trench; Kamera: Theo van De Sande; Musik: Christophe Beck; Länge: 88 Minuten; FSK: ohne Altersbeschränkung; ein Film im Verleih der Sony Pictures Releasing GmbH (vormals Columbia TriStar Film GmbH); Film-Homepage: http://www.deine-meine-und-unsere.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Robby Müller hat das Handwerk und die Kunst der Kameraführung und des Lichtsetzens erneuert und vorangetrieben. Er konnte wie kaum ein anderer in seinen Bildern Stimmungen erfassen und Zustände beschreiben, die mehr über Charaktere erzählten als Dialoge und dramaturgische Strukturen. Er wusste, wie man für eine Geschichte und einen Film ein ganz eigenes Klima erzeugt, in dem seine Figuren im wahrsten Sinne des Wortes 'gut aufgehoben' waren. Für eine Handvoll Filmemacher war er der wichtigste Wegbegleiter."

Regisseur Wim Wenders zum Tode des Kameramanns Robby Müller (04.04.1940 - 03.07.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe