08.02.2017

Ummah - Unter Freunden

Weil bei einem vermasselten Undercover-Einsatz zwei Menschen ums Leben kommen, muss der junge Verfassungsschutz-Ermittler Daniel (Frederick Lau) vorübergehend untertauchen. Sein Vorgesetzter Hartmann (Robert Schupp) vermittelt ihm eine heruntergekommene Absteige in Berlin-Neukölln, wo der von seinen Einsätzen sichtlich mitgenommene Mann sein Leben neu sortieren will. Im Handy- und Gebrauchtwarenladen von Abbas (Kida Khodr Ramadan) kauft Daniel einen Fernseher, der in seiner Wohnung jedoch nicht funktioniert. So kommt es, dass Abbas und sein Kumpel Jamal (Burak Yigit) ihn in seiner Wohnung besuchen, um das Gerät zu installieren. Zunächst aus Mitleid, bald aber aus echter Freundschaft, nehmen die beiden Türken den desorientierten Daniel unter ihre Fittiche. Langsam findet Daniel wieder in die Spur, doch dann steht sein Chef Hartmann vor der Tür und will seinen Ex-Mitarbeiter zurück zum Verfassungsschutz holen.

"Ummah" bedeutet übersetzt "muslimische Gemeinschaft" und ebenjene will Regisseur Cüneyt Kaya mit seinem Charakterdrama vorstellen. Wie der von Frederick Lau eindringlich gespielte Protagonist taucht auch der Zuschauer in die Neuköllner Subkultur ein und lernt die Lebensweise von Abbas und anderen Muslimen kennen. Einerseits bemüht Kaya dafür einige Klischees, andererseits schafft aber vor allem die lebensnahe Inszenierung einen authentischen Blick auf das geschilderte Milieu. Heikle Themen wie Diskriminierung von Ausländern durch Polizisten oder die Vorurteile vieler Muslime gegenüber Deutschen lässt der Film keineswegs aus. Das zentrale Thema von "Ummah" ist aber die Freundschaft, die die Hauptfiguren über Nationalitäten und Kulturkreise hinweg verbindet. Gerade in der Schilderung der Beziehung zwischen Daniel, Abbas und Jamal sammelt Cüneyt Kaya die meisten Punkte. Was allerdings nicht so recht funktionieren will und letztlich unnötig erscheint, ist die arg an den Haaren herbei gezogene Rahmenhandlung um Daniels Verwicklungen beim Verfassungsschutz. So trübt am Ende ein etwas fader Beigeschmack die Freude an diesem kleinen, sympathischen Film.



Diese Filmkritik ist zuerst erschienen bei fluter.de.

 

Christian Horn / Wertung: * * * (3 von 5)



Filmdaten

Ummah - Unter Freunden


Deutschland 2013
Regie & Drehbuch: Cüneyt Kaya;
Darsteller: Frederick Lau (Daniel), Kida Khodr Ramadan (Abbas), Burak Yigit (Jamal), Eray Egilmez (Ahmad), Sami Nasser (Hassan) u.a.;
Produzenten: Cüneyt Kaya, Angélique Kommer, Anatol Nitschke, Hans Weingartner; Kamera: Sebastian Bäumler; Musik: Frank Schreiber; Schnitt: Leyla Naimi;

Länge: 107,53 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; Kinostart: 12. September 2013



Artikel empfehlen bei:  Mr. Wong Delicious Facebook  Webnews Linkarena  Hilfe

© filmrezension.de

home
  |  suche   |  wap  |  e-mail
 über uns  |  impressum  


 
Zitat

"Ich bin eine Hure, alle Schauspieler sind Huren. Wir verkaufen unsere Körper an den Meistbietenden."

("I'm a whore, all actors are whores. We sell our bodies to the highest bidder.")

William Holden

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe