28.02.2019

Tea with the Dames
- Ein unvergesslicher Nachmittag


Tea with the Dames - Ein unvergesslicher Nachmittag: von links nach rechts: Maggie Smith, Joan Plowright, Eileen Atkins, Judi Dench Wenn Judi Dench, prominenteste der vier titelgebenden Dames, kurz vor dem Abspann Pucks Schlussrede aus "A Midsummer Night's Dream" zitiert, ist das der deutlichste vieler feiner Verweise auf die unterhaltsame Illusion, zu der die gestandenen Schauspielgrößen einladen. Der anspielungsreiche Originaltitel passt weit besser zum mokanten Witz und der selbstironischen Schlagfertigkeit Denchs und ihrer langjährigen Freundinnen Eileen Atkins, Maggie Smith und Joan Plowright. Sie gewähren einen prägnanten Einblick in ihre bewegten Biografien und die Frauenfreundschaft, der die filmische Hommage gilt.

Die statische Inszenierung eines hilflosen Roger Michell, dessen Zwischenfragen die einnehmende Gruppendynamik nur hindern, durchbrechen rare Archivaufnahmen, Fotos und Ausschnitte aus Bühnen- und Filmproduktionen. Letzte spielen in dem ebenso imposanten wie facettenreichen Schaffenskatalog eine untergeordnete Rolle, genau wie männliche Partner. In dem unsentimentalen Gruppenporträt geht es um die Frauen und ihr Werk, nicht um Affären und Skandale. Einzig Laurence Olivier nervt, doch seine Überpräsenz interpretiert ironische Brechung als echoende Egomanie. Über dergleichen Konfliktthemen schweigt die Runde allerdings.

Mag den Himmel auch ein Regenschauer verdunkeln, die Stimme bleibt äußerlich ungetrübt. Auch nach dem Schauplatzwechsel ins Landhaus der sichtlich physisch beeinträchtigten Plowright, die das Schauspiel aufgrund ihrer Erblindung aufgab, wirkt nur Vertrautheit der Protagonistinnen untereinander authentisch. Die mit dem Publikum bleibt eine charmante Lüge jener gefälligen Art, der Atkins jede Performance zuordnet. Der eigene Tod, Verlust von Freund*innen und Weggefährt*innen, Belästigung, Diskriminierung und Krankheit sind für sie kein Thema. Jedenfalls keines, das öffentlich diskutiert wird.  

Lida Bach / Wertung: * * * * (4 von 5) 
 

Quelle des Fotos: Mark Johnson

 
Filmdaten 
 
Tea with the Dames - Ein unvergesslicher Nachmittag (Nothing Like a Dame) 
 
GB 2018
Regie: Roger Michell;
Mitwirkende: Eileen Atkins, Judi Dench, Joan Plowright, Maggie Smith, Roger Michell u.a.;
Produzentin: Karen Steyn; Kamera: Eben Bolter; Schnitt: Mark Bell, Joanna Crickmay;

Länge: 83,31 Minuten; FSK: ohne Altersbeschränkung; ein Film im Verleih der KSM GmbH im Vertrieb von 24 Bilder; deutscher Kinostart: 25. April 2019



Artikel empfehlen bei:  Mr. Wong Delicious Facebook  Webnews Linkarena  Hilfe

© filmrezension.de

home
  |  regisseure/schauspieler   |  e-mail
 über uns  |  impressum  


 
 
 
 
 
Homepage des Verleihers
<28.02.2019>


Zitat

"Ich hasse Fernsehen. Ich hasse es wie Erdnüsse. Aber ich kann nicht aufhören, Erdnüsse zu essen."

("I hate television. I hate it as much as peanuts. But I can't stop eating peanuts.")

Regisseur und Schauspieler Orson Welles (1915 - 1985)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe