16.04.2022

Morbius


Dürfte Marvels neuester Superheld den Camp der Comic-Vorlage ausleben, hätte Daniel Espinosas vampirisierte Superhelden-Action zumindest das Potenzial zu trashiger Unterhaltung. Doch Drehbuchautoren-Duo Roy Burk Sharpless und Matt Sazama meint es todernst mit seinem schwerfälligen Szenario, das in den peinlichsten Momenten einer familienfreundlicheren Fortsetzung ihrer ebenfalls von Bram Stokers Romanklassiker inspirierten Horror-Historie "Dracula Untold" gleicht. Erneut wird ein als charismatischer Schurke konzipierter Hauptcharakter zum dämonisierten Helden, dessen finsterste Facette ein Gothic-Outfit ist. Selbst mit CGI-Fledermaus-Fratze bleibt Dr. Michael Morbius (Jared Leto) so handzahm und die Kunstnacht-Kulisse so wenig unheimlich, wie es die Altersfreigabe diktiert.

Den amoralischen Antagonisten, der Morbius hätte sein sollen, verkörpert nun sein an der gleichen Blutkrankheit leidender Kindheitsfreund Milo (Matt Smith). Beider Heilung durch ein aus Fledermaus-Blut entwickeltes Serum begleiten Superkräfte und Blutdurst, den Milo nicht durch Kunstblut stillen will. Während Morbius' Romanze mit Kollegin Martine (Adria Arjona) seine humane Seite repräsentiert, steht die Freundschaft mit Sponsor Milo für die bestialischen Impulse. Den bizarren homophoben Subtext der psychischen Zerrissenheit zwischen Mediziner und Monster ignoriert der schwedische Regisseur genauso wie krampfige Dialoge und narrative Albernheiten. Buchstäblich blutarme Action und eine ermüdend generische Inszenierung prägen eine befremdlich billig wirkende Produktion voll kindertauglich kopierter Klischees.  

Lida Bach / Wertung: * * (2 von 5) 
 

 

 
Filmdaten 
 
Morbius (Morbius) 
 
USA 2022
Regie: Daniél Espinosa;
Darsteller: Jared Leto (Dr. Michael Morbius), Michael Keaton (Adrian Toomes), Adria Arjona (Martine Bancroft), Jared Harris (Dr. Emil Nicholas), Matt Smith (Milo), Tyrese Gibson (Agent Simon Stroud), Corey Johnson, Archie Renaux, Charlie Shotwell, Al Madrigal, Ruth Horrocks, Clara Rosager, Kadrolsha Ona Carole, Tom Forbes, Amanda Perez, Bentley Kalu u.a.;
Drehbuch: Matt Sazama, Burk Sharpless; Produzenten: Avi Arad, Lucas Foster, Matt Tolmach; Kamera: Oliver Wood; Musik: Jon Ekstrand; Schnitt: Pietro Scalia;

Länge: 104,43 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; ein Film im Verleih von Sony Pictures; deutscher Kinostart: 31. März 2022



Artikel empfehlen bei:  Mr. Wong Delicious Facebook  Webnews Linkarena  Hilfe

© filmrezension.de

home
  |  regisseure/schauspieler   |  e-mail
 über uns  |  impressum  


 
 
 
 
 
Homepage des Verleihers
<16.04.2022>


Zitat

"Ich bin kein Schauspieler. Ich bin nur ein Mann, der das Schauspielern mag. Ich bin, was ich bin. Ich bin niemand. Ich existiere nicht. Aber die Arbeit existiert. DIe Arbeit ist mehr als der Schauspieler."

Schauspieler William Hurt (20. März 1950 - 13. März 2022)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe