10.11.2014
Lebenserfahrungen alternder Travestiekünstler

Gardenia
– Bevor der letzte Vorhang fällt


Gardenia - Bevor der letzte Vorhang fällt Sie heißen Andrea, Vanessa, Gerrit, Danilo, Rudy und Richard. Zwei Frauen und vier Männer, Belgier, wobei Andrea und Vanessa ebenfalls als Männer zur Welt kamen. Die alternden Homo- oder Transsexuellen versuchten ihre Identitätskrise mit der Travestieshow "Gardenia" zu bewältigen. Das originelle Spektakel, das auf allen fünf Kontinenten in 25 Ländern erfolgreich gastierte, wurde von dem belgischen Choreographen Alain Platel und dem erfolgreichen Musical- und Opernregisseur Frank Van Laecke inszeniert. In "Gardenia" reflektieren die Mitwirkenden mimisch und improvisierend ihr Leben und demonstrieren ihre Lust am Verkleiden und Parodieren. Der Dokumentarfilm fügt Ausschnitte aus dem musikalischen Bühnenstück und Interviews mit den Darstellern zusammen. "Gardenia – Bevor der letzte Vorhang fällt" des 1966 in Bad Tölz geborenen Regisseurs Thomas Wallner ist ein gelungenes Beispiel für das Genre Dokumentation. Der Film gewährt Einblicke in eine weithin unbekannte Welt.

Das Altern. Wenn das nur nicht wäre. Die sexuelle Anziehungskraft lässt nach, man ist kaum noch so begehrt wie früher. Alle sechs Protagonisten, die Thomas Wallner porträtiert, müssen damit klarkommen. Mehr oder weniger gut gelingt es den 60- bis 70-Jährigen. Mit Wallner sprechen sie darüber und über ihre Ängste, ihre Leidenschaften, ihre Vergangenheit als entweder versteckt lebende oder diskriminierte Homosexuelle. Rudy beispielsweise, der älteste "Gardenia"-Darsteller, war Regierungsangestellter. Er verschwieg lange sein Schwulsein. "Wenn die das rausgekriegt hätten, wäre ich sofort gefeuert worden." Wallner entlockt den Leuten Intimes wie das Beschreiben der Tätigkeit als männliche oder transsexuelle Prostituierte, um wie im Fall Vanessas Schulden abzuarbeiten. Eine Geschlechtsumwandlung kostet Geld.

Gardenia - Bevor der letzte Vorhang fällt Die Interviews werden durch Szenen aus dem Tanzstück "Gardenia" ergänzt. Es handelt von dem Leben der Sechs, ohne Worte, mit Musik und Gesang unterlegt. In pantomimischen Auftritten erzählen sie aus ihrem Leben, von Freuden und Enttäuschungen. Dabei huldigen sie auch großen Vorbildern. Alle tragen anfangs Männerkleidung. Dann fallen die Hüllen, auf der Bühne erscheinen Liza Minnelli, Marlene Dietrich, Norma Desmond. Begleitet von einer melancholischen Interpretation des "Bolero" von Maurice Ravel präsentieren die Transvestiten ihren Wunsch nach Anerkennung. Dabei vermeiden die Mitwirkenden die bei der Musik im Hintergrund naheliegende Sentimentalität. Danilo, einer der Sechs, spielt mit Perücke Liza Minnelli, die mit 66 Jahren sagte: "Es gibt zwei Dinge, mit denen ich nie aufhören werde, die Bühne und die Männer!" Richard, der Einzige von ihnen, der einen Liebhaber hat, lässt sich von diesem für die Aufführung ein Marlene-Dietrich-Kleid nähen. Vanessa verkörpert Norma Desmond: eine Figur aus Billy Wilders Filmklassiker "Boulevard der Dämmerung", die sich als einstige Stummfilm-Diva im eitlen Glauben, noch bekannt und begehrt zu sein, selbst betrügt.

Gardenia - Bevor der letzte Vorhang fällt Thomas Wallner, der für seine Dokumentarfilme (u.a. "Tropicana" 2008, "Die Guantanamo-Falle" 2011) mit Preisen überhäuft wurde, gelingt mit "Gardenia – Bevor der letzte Vorhang fällt" eine bemerkenswerte Mischung aus Porträt und künstlerischer Darbietung. Den Grundton des Films bestimmen wesentlich die immer wieder einsetzenden Ausschnitte aus bekannten Musikstücken. Dank einfühlsamer Regie und gelungenem Schnitt greifen die Interviews und die Travestie-Performance flüssig ineinander über, so dass der Zuschauer in Wallners Film neben dem theatralischen Erlebnis intensiv auch die Schicksale der Sechs wahrnimmt. Gerne hätte man über die Menschen der "Gardenia"-Show mit ihren komplizierten Identitäten noch mehr erfahren. Für die durchweg sympathischen Protagonisten ist der letzte Vorhang hoffentlich noch nicht gefallen.  

Michael Dlugosch / Wertung: * * * * (4 von 5) 
 

Quelle der Fotos: Luk Monsaert / Real Fiction

 
Filmdaten 
 
Gardenia – Bevor der letzte Vorhang fällt  
 
Deutschland / Belgien 2014
Regie & Drehbuch: Thomas Wallner;
Co-Autorin: Eva Küpper; Produzent: Christian Beetz; Produktion: gebrueder beetz filmproduktion in Koproduktion mit Savage Film, ZDF, Canvas in Zusammenarbeit mit arte, Telenet; Kamera: Axel Schneppat; Schnitt: Manfred Becker;

Länge: 90 Minuten; FSK: unbekannt; ein Film im Verleih von Real Fiction Filmverleih; deutscher Kinostart: 13. November 2014



Artikel empfehlen bei:  Mr. Wong Delicious Facebook  Webnews Linkarena  Hilfe

© filmrezension.de

home
  |  suche   |  wap  |  e-mail
 über uns  |  impressum  


 
 
 
 
 
Offizielle Seite zum Film
<10.11.2014>


Traueranzeige

verstorben: Dorothea Holloway, unter ihrem Geburtsnamen Dorothea Moritz Schauspielerin ("Höhenfeuer", "Der Willi-Busch-Report"), Filmjournalistin und liebe Freundin (08.06.1932 - 03.02.2017)


Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe