19. Oktober 2000 
in Kürze: 

Winslow Boy

"England, 1912. 'Winslow Boy' erzählt die auf einer wahren Begebenheit beruhende Geschichte von Ronnie Winslow (Guy Edwards), einem jungen Navy-Kadetten, der beschuldigt wird, fünf Schilling gestohlen zu haben. Im sittenstrengen viktorianischen Zeitalter bedeutet dies nicht den Verlust der eigenen Ehre, sondern auch die Zerstörung der Familienehre. Ronnies Vater (Nigel Hawthorne), ein stolzer Patriarch, und seine Schwester Catherine (Rebecca Pidgeon), eine engagierte Frauenrechtlerin, setzen alles daran, Ronnies Unschuld zu beweisen und schaffen es mit Hilfe des berühmten Anwalts Sir Robert Morton (Jeremy Northam), den Fall der Familie Winslow bis vor das House of Lords zu bringen." (Presse-Text)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Winslow Boy Originaltitel: The Winslow Boy (USA 2000) 
Regie: David Mamet; Darsteller: Guy Edwards (Ronnie Winslow), Nigel Hawthorne (Winslow), Rebecca Pidgeon (Catherine), Jeremy Northam (Sir Robert Morton), Gemma Jones u.a.; Drehbuch: David Mamet; Länge: 104 Minuten; FSK: ab xx Jahren; Film-Homepage: http://www.winslow-boy.de; im Verleih von Columbia Tristar Film


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Robby Müller hat das Handwerk und die Kunst der Kameraführung und des Lichtsetzens erneuert und vorangetrieben. Er konnte wie kaum ein anderer in seinen Bildern Stimmungen erfassen und Zustände beschreiben, die mehr über Charaktere erzählten als Dialoge und dramaturgische Strukturen. Er wusste, wie man für eine Geschichte und einen Film ein ganz eigenes Klima erzeugt, in dem seine Figuren im wahrsten Sinne des Wortes 'gut aufgehoben' waren. Für eine Handvoll Filmemacher war er der wichtigste Wegbegleiter."

Regisseur Wim Wenders zum Tode des Kameramanns Robby Müller (04.04.1940 - 03.07.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe