26. April 2001 
in Kürze: 

(Wes Craven präsentiert) Dracula

Eine Bande vom kriminellen Hi-Tech-Spezialisten dringt in das Londoner Hochsicherheits-Gewölbe des Antiquitätenhändlers Abraham Van Helsing ein. Sie finden nicht Kunstwerke von unschätzbarem Wert, sondern nur eine gut geschützte Krypta. Sie öffnen sie - damit ist Dracula nach 100 Jahren Gefangenschaft wieder frei und kann im 21. Jahrhundert sein Unwesen treiben. Doch Vampirjäger Van Helsing und Assistent Simon heften sich an seine Fersen. 
Der Film wurde nicht von Horror-Spezialist Wes Craven gedreht, sondern von seinem Cutter Patrick Lussier.

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: (Wes Craven präsentiert) Dracula Originaltitel: Dracula 2000 (USA 2000) 
Darsteller: Gerard Butler (Dracula), Christopher Plummer (Abraham Van Helsing), Justine Waddell (Mary), Jonny Lee Miller (Simon); Regie: Patrick Lussier; Länge: 99 Minuten; FSK: ab 16 Jahren 


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe