6. Februar 2003 
in Kürze: 

Weißer Oleander

"Als die exzentrische Künstlerin Ingrid (Michelle Pfeiffer) erfährt, dass ihr Lebensgefährte Barry sie verlassen will, dreht sie durch: Sie vergiftet den Geliebten mit einem tödlichen Oleander-Extrakt. Hauptleidtragende dieses Verbrechens aus Leidenschaft ist ihre Tochter Astrid (Alison Lohman), die nach der Inhaftierung der Mutter die typische Karriere eines Waisenkindes antritt: Halt- und orientierungslos wird die 15-Jährige von einer Pflegefamilie zur nächsten weitergereicht. Erst unter der liebevollen Obhut der unglücklich verheirateten Claire (Renée Zellweger) findet Astrid die Kraft und Reife, sich aus dem Schatten der übermächtigen Mutter zu befreien, die sogar vom Gefängnis aus mit Argusaugen über die Entwicklung ihrer Tochter wacht..." (Presse-Text von Tobis Studiocanal)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Weißer Oleander 
Originaltitel: White Oleander (USA / Deutschland 2002) 
Darsteller: Michelle Pfeiffer (Ingrid Magnussen), Robin Wright Penn (Starr), Renée Zellweger (Claire Richards), Alison Lohman (Astrid Magnussen), Cole Hauser (Ray) u.a.; Regie: Peter Kosminsky; Drehbuch: Mary Agnes Donoghue nach dem Roman von Janet Fitch; Länge: 109 Minuten; FSK: ohne Altersbeschränkung; ein Film im Verleih von Tobis Studiocanal; Film-Homepage: http://www.weisseroleander.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Es gibt schlimmere Dinge als den Tod. Viele von ihnen spielen in einem Kino in Ihrer Nähe."

("There are worse things than death. Many of them playing at a theater near you.")

Woody Allen

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe