31. Mai 2001 
in Kürze: 

Vatel

Bei der Ausrichtung eines Festes für den Sonnenkönig Ludwig XIV. (Julian Sands) steht der Ruf von François Vatel (Gérard Depardieu) als Meisterkoch auf dem Spiel. Unvorhergesehene Zwischenfälle und Hofintrigen bedrohen das Spektakel. Vollends kompliziert wird es, als sich ausgerechnet die Lieblingsmätresse des Königs (Uma Thurman) in Vatel verliebt und sein Schicksal beim Kartenspiel entschieden werden soll... 
Das Kostümdrama war Eröffnungsfilm des Filmfestivals in Cannes 2000.

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Vatel Originaltitel: Vatel (Frankreich 2000) 
Darsteller: Gérard Depardieu (François Vatel), Uma Thurman (Anne de Montausier), Tim Roth (Marquis de Lauzun), Julian Sands (Ludwig XIV.), Timothy Spall; Regie: Roland Joffé; Kamera: Robert Fraisse; Länge: 100 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; im Verleih von Tobis; Prädikat der Filmbewertungsstelle Wiesbaden: besonders wertvoll 


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Dass er als ehemals verfolgter polnischer Jude nach dem Zweiten Weltkrieg in das Land der Mörder seiner Familie ging, um Filme zu produzieren und sich auch für den demokratischen Wiederaufbau Deutschlands engagiert einsetzte, ist ein wahres, ein großes Geschenk für unser Land. ... Zumal Artur Brauner dies [das Produzieren von Filmen über den Holocaust; Red.] schon in einer Zeit vorantrieb, in der man in Deutschland die eigene Schuld und die Mitwirkung an den Verbrechen der Nazis noch eher verdrängte, als diese aufzuarbeiten."

Kulturstaatsministerin Monika Grütters zum Tode des legendären Filmproduzenten Artur "Atze" Brauner (1. August 1918 - 7. Juli 2019)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe