2. Februar 2006 
in Kürze: 

Urlaub vom Leben

"Rolf Köster (Gustav Peter Wöhler), Ende vierzig, verheiratet, zwei Kinder, Kassierer bei der Sparkasse, ist dank jahrelanger Routine beruflich wie privat zum Fremden im eigenen Leben geworden.

Als er eines Tages überraschend Urlaub bekommt, gelingt es ihm nicht seiner Familie davon zu erzählen. Stattdessen beginnt er ein Doppelleben. Jeden Morgen geht er wie üblich aus dem Haus. Dann aber macht er, geführt von der Taxifahrerin Sophie (Meret Becker), Entdeckungsreisen durch seine nächste Umgebung. Die Freundschaft mit Sophie verwandelt Rolfs Leben für ein paar entscheidende Stunden in ein Road-Movie.

Rolf wird den Menschen seiner Stadt neu begegnen und wieder lernen mit ihnen zu kommunizieren. Als er seine Frau Helga (Petra Zieser) zufällig in einem Supermarkt sieht, beginnt er sie heimlich zu beobachten, er wird neugierig, wer sich eigentlich hinter dem Menschen verbirgt, mit dem er schon so viele Jahre zusammen lebt und den er in den letzten Jahren kaum noch wahrgenommen hat. Nach und nach beginnt er sein eigenes Leben mit anderen Augen zu sehen."
(Text: Schwarz Weiss Filmverleih)


 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Urlaub vom Leben (Deutschland 2004) 
 
Regie: Neele Leana Vollmar (ihr Spielfilmregie-Debüt);
Darsteller: Gustav Peter Wöhler ("Erleuchtung garantiert"; Rolf Köster), Meret Becker (Sophie), Petra Zieser (Helga Köster), Luisa Sappelt (Berit Köster), Philip Stölken (Paul Köster), Falk Rockstroh (der Schuldirektor), Lars Rudolph (der Nachbar / Laruzo), Anna Boettcher (die Kindergärtnerin), Veit Stübner (Dr. Holmer), Philipp Kleinke (Patrick), Gesine Brehmer (Hellen), Wilhelm Manske (Bankdirektor Seiffert) u.a.; Drehbuch: Janko Haschemian nach einer Idee von Matthias Altenburg und Neele Leana Vollmar; Produktion: Jochen Laube, Filmakademie Baden-Württemberg; Ko-Produktion: ZDF - Das kleine Fernsehspiel; Kamera: Pascal Schmit; Musik: Thomas Mehlhorn; Länge: 87 Minuten; FSK: ohne Altersbeschränkung; ein Film im Verleih von Schwarz Weiss Filmverleih; Film-Homepage: http://www.urlaubvomleben.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Robby Müller hat das Handwerk und die Kunst der Kameraführung und des Lichtsetzens erneuert und vorangetrieben. Er konnte wie kaum ein anderer in seinen Bildern Stimmungen erfassen und Zustände beschreiben, die mehr über Charaktere erzählten als Dialoge und dramaturgische Strukturen. Er wusste, wie man für eine Geschichte und einen Film ein ganz eigenes Klima erzeugt, in dem seine Figuren im wahrsten Sinne des Wortes 'gut aufgehoben' waren. Für eine Handvoll Filmemacher war er der wichtigste Wegbegleiter."

Regisseur Wim Wenders zum Tode des Kameramanns Robby Müller (04.04.1940 - 03.07.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe