22. Dezember 2005 
in Kürze: 

U-Carmen

"George Bizets 'Carmen' ist eine der populärsten Opern der Musikgeschichte. Daran hat sich seit der Uraufführung am 3. März 1875 nichts geändert. Für das Opernlibretto griffen Henri Meilhac und Ludovic Halévy auf die Novelle von Propser Mérimée zurück. Angesiedelt im Armenviertel von Sevilla erzählt die Oper die Geschichte von Carmen, einer Zigeunerin, deren Wille nach Unabhängigkeit und Selbstbestimmung schließlich zur Katastrophe, ihrem Tod führt. Verstrickt in eine tragische Liebesgeschichte mit dem Wachsoldaten Don José wird Carmen im Finale aus Eifersucht von ihm erstochen.

Für seinen Film 'U-Carmen' hat Regisseur Mark Dornford-May das Armenviertel von Sevilla in Bizets Oper 'Carmen' in das heutige Township Khayelitsa nahe Kapstadt verlegt. Auch hier lieben, hassen und kämpfen seine Protagonisten um ihre Freiheit.

Die selbstbewusste und hitzige Carmen (Pauline Malefane) arbeitet in einer Zigarettenfabrik. Während ihrer Mittagspause kokettiert sie mit einigen Polizisten, die auf ihrer Kontrollfahrt einen Stopp bei den hübschen Fabrikarbeiterinnen einlegen ... Carmen hat es auf Jongikhya (Andile Tshoni) abgesehen, da er sie am meisten ignoriert, und wirft ihm eine Rose ins Auto.
Als Carmen bei einem Streit zwischen den Arbeiterinnen ein Mädchen mit dem Messer verletzt, soll ausgerechnet Jongikhya sie in seinem Auto auf die Wache bringen. Doch mit einem tollkühnen Liebesversprechen bringt Carmen ihn dazu, ihre Handschellen zu lösen; sie kann entwischen.

Der Beginn einer unheilvollen Liebesgeschichte und des Kampfes einer mutigen Frau um ihre Freiheit und ihre Selbstbestimmung, auch wenn Liebe der Eifersucht nicht standhalten kann...!"
(Text: MFA+)
Goldener Bär Berlinale 2005


 
Filmdaten 
 
Filmtitel: U-Carmen 
Originaltitel: U-Carmen e-Khayelitsha (Südafrika 2005) 
Regie: Mark Dornford-May;
Darsteller: Pauline Malefane (Carmen), Andile Tshoni (Jongikhaya), Lungelwa Blou (Nomakhaya), Zorro Sidloyi (Lulamile Nkomo), Andries Mbali (Bra Nkomo) Zamile Gantana (Capitain Gantana), Andiswa Kedama (Amanda) u.a.; Drehbuch: Mark Dornford-May, Andiswa Kedama, Pauline Malefane; Produktion: Mark Dornford-May, Ross Garland, Camilla Driver, Spier Films; Ausführende Produktion: Ross Garland; Kamera: Giulio Biccari; Musik: Charles Hazlewood; Choreograf: Joel Mthethwa; Länge: 126 Minuten; FSK: ab 6 Jahren; OmU (Xhosa mit deutschen Untertiteln); ein Film im Verleih von MFA+ FilmDistribution; Film-Homepage: http://www.u-carmen.com


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe