31. Mai 2001 
in Kürze: 

Traumpaare

Die "Traumpaare" der romantischen Komödie sind sechs verschiedene Menschen mit einem Ziel: Sie beabsichtigen, an Nebraskas größter Karaoke-Show teilzunehmen, weil sie im Singen den kärglichen Alltag vergessen wollen. Auf dem Weg dorthin treffen sie aufeinander, Verwicklungen sind die Folge, aus dem drei Paare entstehen, die sich aber erst noch zusammenschweißen müssen. 
Gwyneth Paltrows Vater Bruce inszenierte den Film.

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Traumpaare  Alternativtitel: Traumpaare - Duets Originaltitel: Duets (Kanada / USA 2000) 
Darsteller: Gwyneth Paltrow (Liv), Paul Giamatti ("Der Mondmann"; Todd), Pop-Sänger Huey Lewis (Song "The Power of Love", 1985; Ricky), Maria Bello (Suzi), Andre Braugher (Reggie), Scott Speedman (Billy), Angie Dickinson ("Dressed to kill"; Blair); Regie: Bruce Paltrow; Drehbuch: John Byrum; Länge: 112 Minuten; FSK: ab 12 Jahren 


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe