20. September 2001 
in Kürze: 

The Hole

Vier Schüler eines englischen Elite-Colleges gelten als vermisst, als Liz (Thora Birch) wieder zurückkehrt. Da sie traumatisiert ist, holt die Polizei die Kriminalpsychologin Dr. Philippa Horwood (Embeth Davidtz) zu Hilfe. Ihr gelingt es bald, das verstörte Mädchen zum Erzählen der Ereignisse zu bewegen. Die vier Teenager ließen sich zum Spaß in einen Bunker einschließen und wurden dann, so Liz, von ihrem Mitschüler Martin eingesperrt. Liz erzählt aber auch, dass sich die vier nach Tagen befreien konnten. Das ist nicht die Wahrheit, die Polizei findet im Bunker die drei anderen tot auf. Dr. Horwood versucht, die tatsächlichen Geschehnisse herauszufinden... 
Psycho-Thriller

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: The Hole Originaltitel: The Hole (GB 2001) 
Alternativtitel: After the Hole; Darsteller: Thora Birch ("American Beauty"; Liz Dunn), Desmond Harrington (Mike Steel), Daniel Brocklebank (Martin Taylor), Laurence Fox (Geoff), Keira Knightley (Frankie Smith), Embeth Davidtz ("Schindlers Liste"; Dr. Philippa Horwood), Steven Waddington (DCS Howard), Emma Griffiths Malin (Daisy), Gemma Powell (Minnie), Gemma Craven (Mrs. Dunn), Anastasia Hille (Gillian), Kelly Hunter (DI Chapman), Maria Pastel (Polizistin), Celia Montague (Solicitor), Kevin Trainor (Junge in der Schule); Regie: Nick Hamm; Drehbuch: Ben Cort, Caroline Ip nach Guy Corts Roman; Produzenten: Jeremy Bolt, Lisa Bryer, Andrea Calderwood, Pippa Cross, Rebecca Hodgson, François Ivernel, Bill Shephard, Suzanne Warren; Originalmusik: Clint Mansell; Kamera: Denis Crossan; Schnitt: Niven Howie; Länge: 102 Minuten; FSK: ab 16 Jahren; im Verleih von Tobis 


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Robby Müller hat das Handwerk und die Kunst der Kameraführung und des Lichtsetzens erneuert und vorangetrieben. Er konnte wie kaum ein anderer in seinen Bildern Stimmungen erfassen und Zustände beschreiben, die mehr über Charaktere erzählten als Dialoge und dramaturgische Strukturen. Er wusste, wie man für eine Geschichte und einen Film ein ganz eigenes Klima erzeugt, in dem seine Figuren im wahrsten Sinne des Wortes 'gut aufgehoben' waren. Für eine Handvoll Filmemacher war er der wichtigste Wegbegleiter."

Regisseur Wim Wenders zum Tode des Kameramanns Robby Müller (04.04.1940 - 03.07.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe