6. Juni 2002 
in Kürze: 

Spider-Man

"Nachdem der Student Peter Parker (Tobey Maguire) bei einer Exkursion in einem High-Tech-Labor von einer genmanipulierten Spinne gebissen wurde, entwickelt sein Körper plötzlich übermenschliche Kräfte und die bemerkenswerte Fähigkeit, sich spinnengleich auf jeder Oberfläche bewegen zu können. Nachdem Peter diese neu erworbene Kraft anfänglich zu seinem eigenen Vorteil ausnutzt und um seine große Liebe Mary Jane Watson (Kirsten Dunst) zu beeindrucken, entdeckt er bald auch die damit verbundenen Schattenseiten. Erschüttert durch den Tod seines geliebten Onkel Ben, erinnert er sich an dessen letzte Ermahnung: 'Mit großer Macht kommt auch große Verantwortung.' Fortan sieht Peter alias Spider-Man in der Bekämpfung allen Verbechens seine Berufung und findet in seinem Erzrivalen, dem Grünen Kobold (Willem Dafoe), seine Nemesis..." (Presse-Text)
Action-Film, der zum 40-jährigen Jubiläum des Erscheinens der Comic-Figur als Realverfilmung in die Kinos kommt.

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Spider-Man Originaltitel: Spider-Man (USA 2002) 
Regie: Sam Raimi; Darsteller: Tobey Maguire (Peter Parker / Spider-Man), Willem Dafoe (Norman Osborn / Grüner Kobold), Kirsten Dunst (Mary Jane Watson); James Franco (Harry Osborn), J. K. Simmons (J. Jonah Jameson), Michael Papajohn (Einbrecher), als Gast: Stan Lee, u.a.; Drehbuch: Stan Lee, Steve Ditko; Länge: 121 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; ein Film im Verleih der Columbia TriStar Film GmbH; Film-Homepage: http://www.spider-man-der-film.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe